Bundesliga

Revanche für die Packung?

Keine gute Erinnerungen haben die Kicker des Karlsruher SC an ihr letztes Aufeinandertreffen mit dem Hamburger SV.

    Am letzten Spieltag der vergangenen Saison traten die Badener letztmals in Hamburg an - und gingen mit 0:7 unter.

    Nur 1-mal gewannen die Hanseaten in der Bundesliga höher - und das war ebenfalls zu Hause gegen den KSC. 8:0 hieß der Endstand im Februar 1966.

    3-mal konnte Karlsruhe ein Punktspiel bei den Norddeutschen gewinnen. 2-mal davon im Jahr 1992 (im Mai 1:0, im September 2:1). Den letzten Sieg über die Hanseaten landeten die Karlsruher im April 1997, als sie mit 3:1 im Wildpark siegten. Damals stand es nach 15 Minuten bereits 2:1.

    2007/08 kassierte der HSV vor der Pause die wenigsten Gegentreffer (8), während die Karlsruher während der 1. Halbzeit am seltensten einnetzten (7-mal). In München mussten die Hamburger jedoch beide Gegentreffer vor dem Halbzeitpfiff hinnehmen.

    Die Karlsruher hatten in der letzten Saison zu Beginn 4 der ersten 5 Gastspiele gewonnen, im weiteren Verlauf jedoch nur noch 1.

    Der HSV startete mit einem 2:2 in München in die Saison. Wenig verwunderlich, waren die Hanseaten doch schon in der letzten Saison die Remiskönige der Liga (12).

    Keine Mannschaft hatte zum Saisonauftakt so viel Pech wie der HSV. Gleich 2-mal verhinderte das Aluminium einen Treffer.

    Piotr Trochowski war nach dem Abgang van der Vaarts an beiden Toren beteiligt. Er traf per Elfmeter und legte für Guerrero auf.

    KSC-Keeper Miller bekam am 1. Spieltag nur 1 Schuss auf sein Tor.