Bundesliga

Unentschieden unwahrscheinlich

In den vergangenen zehn Duellen zwischen VfL Bochum und den VfL Wolfsburg hat es immer einen Sieger gegeben.

    Bei der letzten Begegnung im April verloren die Niedersachsen zu Hause mit 0:1 gegen die Koller-Elf. Seitdem hat Bochum in der Bundesliga nur noch 1 von 6 Partien gewonnen, die "Wölfe" wiederum nur 1 von 7 verloren.

    In den letzten 10 Duellen zwischen den beiden Vereinen für Leibesübungen gab es immer einen Sieger (beide Klubs je 5-mal).

    Wolfsburg ist das einzige Team, gegen das Bochum in der vergangenen Saison beide Spiele gewann.

    Beim letzten Gastspiel der "Wölfe" in Bochum kassierte die Magath-Elf bis zur Pause satte 4 Treffer - 4:0 für die Ruhrstädter stand es damit zur Halbzeit (Endstand 5:3).

    So erging es dem Wolfsburger VfL auch im März 2005, als die "Wölfe" nach 45 Minuten ebenfalls mit 0:4 im Ruhrstadion zurücklag und am Ende 1:5 verlor.

    Bochum verlor 4 seiner letzten 5 Ligaspiele.

    Zu Hause an der Castroper Straße ist die Koller-Elf seit 6 Partien ohne Sieg (zuletzt 2 Niederlagen, vorher 4 Remis) - die aktuell längste Negativ-Serie in der Liga.

    Die "Wölfe" gewannen ihre letzten 4 BL-Spiele (zuvor 2 Unentschieden). Die längste Siegesserie der Vereinsgeschichte dauerte 5 Spieltage (2-mal erreicht) und könnte mit einem Sieg in Bochum eingestellt werden.

    Ganze 14 Jahre ist es her, dass der VfL Bochum noch schlechter in die Bundesliga startete als beim 0:1 in Karlsruhe. 1994 kassierten die Blau-Weißen eine 1:3-Schlappe beim FC FC Bayern.

    Am 1. Spieltag konnte Wolfsburg als einziges Team nach Rückstand noch 3 Punkte holen.

    Nur 10-mal griffen die Wölfe beim Ligaauftakt gegen Köln zu unfairen Mitteln - in der Vorsaison hatten sie im Schnitt fast 21-mal pro Partie gefoult.

    Felix Magath hat nicht nur wegen der 2 Niederlagen in der letzten Saison keine guten Erinnerungen an den VfL Bochum: Als Trainer des FC Bayern München wurde er nach einem 0:0 gegen Bochum entlassen (Januar 2007).