Köln - Aktuelle Form, personelle Situation und alle wichtigen Statistiken: Hier finden Sie - dank täglicher Updates immer aktuell - alles zum Spiel Hertha BSC - Hannover 96 (Freitag, ab 20 Uhr im Liveticker).

5 Fakten zum Spiel:

  • Tayfun Korkut feierte seinen höchsten Sieg als 96-Trainer bei der Hertha (am 15. März 2014 mit 3:0).

  • Jos Luhukay hat als Trainer noch nie gegen Hannover gewonnen.

  • In sieben Spielen gegen die Niedersachsen gab es für Hertha BSC Berlin drei Remis und vier Niederlagen.

  • Beide Teams schieden im DFB-Pokal in der 2. Runde bei unterklassigen Teams aus, nur Hannover konnte sich anschließend mit einem Sieg in der Liga rehabilitieren.

  • In Berlin feierte Hannover seinen größten Erfolg der letzten 50 Jahre und gewann 1992 als bis heute letztes unterklassiges Team den DFB-Pokal.

Das sagen die Trainer:

Jos Luhukay

"Wir haben ein Heimspiel und die Gelegenheit dazu, das, was wir in den letzten beiden Spielen nicht abgerufen haben, wieder gut zu machen. Wir müssen alles abrufen, um Hannover zu schlagen. Wir müssen das Spiel annehmen und nach Möglichkeit gewinnen. Hannover ist sehr gut und sehr unangenehm zu bespielen. Ich hoffe meine Mannschaft ist mental stark genug, um die drei Punkte in Berlin zu behalten."

Tayfun Korkut

"Wir wollen auswärts das Bestmögliche herausholen. Wir wollen dranbleiben und müssen beachten, dass Berlin eine sehr starke Heimmannschaft ist, deshalb wird es kein einfaches Spiel. Uns wurde bisher nichts geschenkt. Alle werfen sich rein und das stimmt mich positiv."

Voraussichtliche Aufstellungen:

Hertha BSC

Tor: Kraft

Abwehr: Ndjeng, Heitinga, Lustenberger, Pekarik

Mittelfeld: Hosogai, Skjelbred, Beerens, Ronny, Stocker

Sturm: Kalou

Hannover 96

Tor: Zieler

Abwehr: H. Sakai, Marcelo, Schulz, Prib

Mittelfeld: Schmiedebach, Gülselam, Briand, Kiyotake, Bittencourt

Sturm: Joselu

Sie werden fehlen:

Hertha BSC: Burchert (Kapselverletzung im Sprunggelenk), Gersbeck (Meniskusoperation), S. Langkamp (Sprunggelenkverletzung), J. van den Bergh (Muskelfaserriss), Baumjohann (Kreuzbandriss), Ben-Hatira (Lauftraining), Cigerci (Lauftraining), Schieber (muskuläre Probleme im Oberschenkel)

Hannover 96: Miller (Knieoperation), Albornoz (Achillessehnenprobleme), Felipe (Muskelfaserriss im Oberschenkel), Hoffmann (Aufbautraining nach Kreuzbandriss), Pander (Kapselreizung), Sané (nicht berücksichtigt), Stankevicius (Muskelfaserriss im Oberschenkel), Andreasen (Sehnenteilabriss im Oberschenkel)

Schiedsrichter:

Peter Sippel (SR)
Christian Leichner (SR-A. 1)
Markus Schüller (SR-A. 2)
Sven Jablonski (4. Offizieller)

Aktuelle Form:

Hertha BSC: Nach dem bitteren Aus im DFB-Pokal bei Arminia Bielefeld folgte mit der 1:3-Niederlage in Paderborn die nächste Pleite in Ostwestfalen. Zu Hause lief es zuletzt aber gut: Da gewann das Team von Jos Luhukay gegen den Hamburger SV im letzten Heimspiel mit 3:0. Über eine Wiederholung würde man sich in der Hauptstadt sicher freuen.

Hannover 96:  Die Niedersachsen sind in der Bundesliga auf Kurs und stehen mit Platz 6 sogar derzeit auf einem internationalen Tabellenplatz. Zuletzt gewann das Team von Trainer Tayfun Korkut gegen Eintracht Frankfurt und bei Borussia Dortmund. Mit dem dritten Dreier in Folge würde sich 96 in der Verfolgergruppe festsetzen - und könnte bei Patzern der Top 3 sogar noch ein bisschen höher schielen.

Spieler im Fokus:

Per Skjelbred

Bei der 1:3-Niederlage beim SC Paderborn wurde der Norweger von Coach Jos Luhukay als zentraler Spieler hinter der Spitze aufgeboten. Offensive Akzente konnte er dennoch nicht setzen. Skjelbred war viel mehr damit beschäftigt, die Löcher zu stopfen, die seine Sechser Hajime Hosgai und Peter Niemeyer hinterlassen hatten. Mit über 12 Kilometern spulte der 27-Jährige das größte Pensum seines Teams ab, verlor allerdings auch 71 Prozent seiner Zweikämpfe. Um das Spiel zu kontrollieren, muss die Defensive ihren Spielmacher gegen Hannover entlasten.

Ein Sieg ist garantiert, wenn...

Für Berlin? Wenn Julian Schieber im Kader ist. Der Stürmer hat alle seine drei Heimspiele gegen Hannover gewonnen und dabei zwei Tore erzielt.

Für Hannover? Wenn Ron-Robert Zieler zwischen den Pfosten steht. Der Weltmeister musste in Berlin noch nie hinter sich greifen und konnte mit 96 bereits zwei Mal zu Null gewinnen.

Die historische Bilanz:

Der Statistik-Teamvergleich:

Rückblick: Bittencourt brilliert als Vorbereiter

Dieses Spiel macht Hertha BSC Hoffnung:

16.01.2010: Hannover 96 - Hertha BSC 0:3 (0:2)

Nach 16 Bundesliga-Spielen ohne Sieg gewann Hertha BSC wieder. Gegner Hannover 96 rutschte durch das siebte sieglose Spiel in Serie auf den Relegationsplatz ab. Die engagierte Leistung des Tabellenletzten in der niedersächsischen Landeshauptstadt machte Hoffnung für die erforderliche Aufholjagd auf die Nicht-Abstiegsplätze in der Rückrunde.

Hier klicken für die Übersicht aller Duelle des 11. Spieltags