Bundesliga

Frankfurt stark in der Schlussviertelstunde

Hoffenheim und Frankfurt treffen erstmals in einem Pflichtspiel aufeinander.

    Die letzte Bundesliga-Station von Francisco Copado hieß Eintracht Frankfurt: Für die Hessen bestritt der Mittelfeldspieler unter Trainer Friedhelm Funkel zwischen 2005 und 2006 insgesamt 25 Partien und schoss 6 Tore.

    3 der 4 Frankfurter Tore fielen nicht nur in der Schlussviertelstunde - nach Bremen (6) und Leverkusen (4) die meisten - sondern nach der 80. Spielminute. Diese 3 Tore
    brachten den Hessen 3 Punkte ein.

    Hoffenheim verlor nur 1 der letzten 13 Heimspiele. In der letzten Saison kassierte die Rangnick-Elf am 13.4.2008 eine 1-2-Niederlage gegen Aachen.

    Die TSG erzielte in den letzten beiden Spielen jeweils 4 Tore. Nach Bremen und Leverkusen (beide 18 Saisontore) hat 1899 die meisten erzielt (14).

    Die Funkel-Elf ist die einzige sieglose Mannschaft der Liga. Allerdings absolvierten die Hessen erst 5 Partien in dieser Saison.

    Frankfurt wartet nach Bielefeld (19 Spiele) am längsten auf einen Auswärtsdreier. Die seit 6 Partien auswärts sieglosen Hessen verloren davon 4 Spiele.

    Vedad Ibisevic traf in 5 von 6 Partien für die Hoffenheimer. Mit 7 Toren führt der Stürmer mit Patrick Helmes (Leverkusen) die Torschützenliste der Bundesliga an.

    Friedhelm Funkel konnte in 4 Partien gegen Ralf Rangnick noch keinen Punktgewinn verzeichnen (Torbilanz 3-9).

    Sejad Salihovic gab ligaweit die meisten Torschüsse ab (26, wie Leverkusens Patrick Helmes). Davon kamen nur 7 auf das Tor, allerdings waren 3 drin.