Bundesliga

Eintrachts schlechte Auswärtsbilanz

Die Eintracht wartet auswärts seit 7 Partien auf einen Dreier (5 Niederlagen).

    Im letzten Heimspiel gegen die Hessen im September 2007 lagen die Lausitzer nach einem Doppelpack von Rangelov mit 2-0 in Front, doch Frankfurts Amanatidis sorgte mit 2 Treffern noch für den 2-2-Endstand.

    Nur das 1. von 3 Heimspielen gegen die SGE entschied der FC Energie für sich – im September 2000 mit 2-0.

    Bei der letzten Begegnung führten die Cottbuser Gäste mit 1-0, ehe Eintracht-Coach Friedhelm Funkel zur 2. Halbzeit Caio ins Spiel brachte, der mit seinem 1. BL-Tor zum 1-1 ausglich und den 2-1-Siegtreffer von Russ vorlegte.

    In 4 von 6 Begegnungen stand es zur Halbzeit 0-0.

    In der 2. Liga trafen Cottbus und Frankfurt 4-mal aufeinander – die Eintracht gewann alle Partien.

    Die Eintracht wartet auswärts seit 7 Partien auf einen Dreier (5 Niederlagen).

    In keinem der letzten 22 Spiele kassierten die Lausitzer ein Gegentor in den ersten 15 Minuten – die aktuell längste Serie.

    Die Eintracht erzielte 5 der 7 Saisontore in den letzten 10 Minuten – immer waren diese Treffer mindestens 1 Punkt wert.

    Mister 100%: Branko Jelic war an allen Energie-Toren direkt beteiligt – 2 erzielte er selbst und den 3. Treffer bereitete er vor.

    Ervin Skela spielte zwischen 2001 und 2004 im Adler-Trikot: Der Albaner erzielte dabei in 92 Einsätzen in BL und 2. Liga 26 Tore.