Bundesliga

Bayer bangt vor Berliner Lufthoheit

Die Werkself gewann ihre letzten 3 Gastspiele bei den Berlinern und schoss dabei jeweils mindestens 3 Tore.


    Hertha holte im Schnitt nur 0.97 Punkte pro Spiel gegen Leverkusen - nur gegen Wattenscheid (0.00) und Bayern (0.83) ist dieser Wert noch schlechter.

    Leverkusen wartet seit 12 Spieltagen auf ein Zu-Null-Spiel - aktuell am längsten von allen Vereinen.

    Zuvor blieb Bayer 4-mal in Folge ohne Gegentor.

    Die Berliner gewannen die letzten 9 Heimspiele in Folge - eine so lange Siegesserie vor eigenem Publikum hatte der Hauptstadtklub erst 1-mal: Zwischen dem 9. Oktober 1974 und dem 9. August 1975 gab das Team von Georg Kessler sogar in 15 aufeinanderfolgenden Heimspielen keinen einzigen Punkt ab.

    Nie zuvor in der BL-Geschichte führte die Hertha mit 4 Punkten Vorsprung die Tabelle an. 15 der letzten 16 Leverkusener Tore wurden von aktuellen oder ehemaligen deutschen Nationalspielern erzielt.

    Leverkusen kassierte auswärts noch kein Gegentor in der ersten halben Stunde - alle anderen Teams mindestens 3.

    Die Werkself ließ ligaweit die meisten Gegentore per Kopf zu (12).

    Dagegen traf kein Team öfter mit dem Schädel als die Hertha (11-mal).

    Seit dem 6. Mai 2007 wurde kein Platzverweis mehr gegen einen Hertha-Spieler ausgesprochen - also noch nie unter Trainer Lucien Favre.

    Zuletzt sah Simunic beim 1-4 gegen Bremen die Rote Karte.

    Andrey Voronin ging von 2004 bis 2007 für Bayer Leverkusen auf Torejagd (31 Treffer in 92 Spielen).

    In der Rückrunde traf kein Spieler öfter als der Ukrainer (7-mal).