Bundesliga

Hamburgs Lieblingsgegner kommt

Die Hanseaten gewannen die letzten 3 Heimspiele gegen den BVB allesamt.

    Gegen keinen anderen Klub schossen die Hamburger so viele Tore wie gegen Dortmund (154).

    In der letzten Saison erlitten beide Klubs ihre 1. Saisonniederlage erst am 5. Spieltag. Nach 4 Runden war der HSV Tabellenführer, die Dortmunder lauerten auf dem 4. Platz.

    Nur der FC Bayern (29 Punkte) und Leverkusen (26, bessere Tordifferenz) waren 2008/09 auswärts erfolgreicher als Dortmund (26). Von den letzten 6 Pflichtspielen vor fremdem Publikum gewann die Borussia 4 (1 Niederlage).

    Am 1. Spieltag brachten die Borussen 11 Schüsse aufs Tor - mehr gelangen ihnen während der gesamten letzten Saison nicht an einem Spieltag. Dabei brachten 8 verschiedene Spieler mindestens 1 Schuss aufs Tor.

    In der letzten Saison holten die Hanseaten zu Hause 41 Punkte - nur Meister Wolfsburg mehr (49).

    In der letzten Minute der letzten Saison traf Piotr Trochowski zum Hamburger 3-2-Sieg in Frankfurt. Damit verdrängte der HSV die Borussia doch noch vom begehrten 5. Platz.

    2008/09 war Roman Weidenfeller neben Jens Lehmann der Torwart mit den meisten Zu-Null-Spielen (13). In 6 seiner letzten 8 BL-Spiele blieb er ohne Gegentreffer.

    Im Sommer letzten Jahres wechselten Mladen Petric und Mohamed Zidan zum jeweils anderen Klub. Der HSV überwies zudem einen Millionenbetrag.

    Am 1. Spieltag kamen ligaweit nur 2 Spieler auf eine 3-stellige Anzahl an Ballkontakten: Marcel Schmelzer hatte 109 Aktionen am Ball - im Schnitt alle 50 Sekunden eine. Steven Cherundolo kam auf 100 Kontakte.