In der Vorsaison verlor Hamburg beide Spiele gegen den VfL. Nach der 0-3-Auswärtsniederlage gab es auch im heimischen Stadion am 1. März eine 1-3-Klatsche. Gegen jedes andere Bundesliga-Team konnte der HSV 2008/09 zumindest 1 Punkt holen.

  • Von den letzten 5 Pflichtspielen gegen die Wölfe konnten die Rothosen kein einziges gewinnen. In den letzten 4 davon reichte es sogar nur zu 3 Toren für die Hanseaten. Der VfL traf dagegen in den letzten 4 Ligaduellen immer mindestens 1-mal.

  • Hoffnung auf ein Torfestival: In den letzten 7 Wolfsburger Ligaspielen fielen im Schnitt 4,1 Tore, bei den letzten 3 Hamburger Auftritten waren es durchschnittlich 4.

  • Der Deutsche Meister ist seit 20 Spielen in der Volkswagen Arena ungeschlagen und gewann gar die letzten 16 Heimspiele in Folge.

  • Die Wolfsburger Spieler gehen derzeit mit ihrem ehemaligen Trainer Felix Magath im Gleichschritt durch die Saison - gemeinsam mit Schalke sind sie punkt- und torgleich auf Platz 1. Nie zuvor konnte Wolfsburg die ersten 2 Ligaspiele gewinnen.

  • Beim 1-1 der beiden Teams am 22. März 2008 stellte Schiedsrichter Kinhöfer 4 Spieler vom Platz. Erst sahen Alexander Madlung und Vincent Kompany Gelb-Rot, dann mussten Grafite und Joris Mathijsen mit jeweils glatt Roten Karten vom Platz.

  • Im Jahr 2000 trennten sich die Mannschaften 2-mal mit 4-4. Zoltan Sebescen gelang dabei im 1., Jonathan Akpoborie im 2. Spiel des Jahres ein Dreierpack.

  • Paolo Guerrero, Piotr Trochowski und Zvjezdan Misimovic kennen sich noch aus gemeinsamen Zeiten beim FC Bayern II. Guerrero und Misimovic teilten sich 2003/04 mit je 21 Treffern den Titel des Torschützenkönigs der Regionalliga Süd.

  • An den ersten beiden Spieltagen hielt der Wolfsburger Benaglio 9 von 10 Bällen, die auf sein Tor kamen. 91 Prozent gehaltene Schüsse sind derzeit Ligabestwert. In der Vorsaison landete der Torwart der Wölfe mit 69 Prozent hingegen nur im Ligamittelfeld.

  • Obafemi Martins und Marcus Berg erzielten am Wochenende in ihren 1. Ligaeinsätzen jeweils 1 Tor.