In Dortmund gab es nur zwei Siege der Hertha (bei 15 Siegen des BVB und sieben Remis), der letzte ist aber nicht lange her: ein 2:1 am 18.11.2006. Auch in den beiden folgenden Gastspielen (jeweils 1:1) verloren die Berliner in Dortmund nicht.

  • Die Borussia gewann 21 der 48 Bundesliga-Spiele gegen die Hertha (bei 13 Remis und 14 Niederlagen) und hat damit im direkten Vergleich deutlich die Nase vorn.

  • Wenig Tore garantiert? Der BVB schoss diese Saison in acht der zehn Partien genau ein Tor und nur ein Mal zwei Tore. Die Hertha traf nur ein Mal doppelt, und seit dem 07.03.2009 (3:1 in Cottbus) gelangen den Berlinern nicht mehr über zwei Tore in einem Bundesliga-Spiel.

  • Die Berliner verloren jedes ihrer vergangenen sechs Auswärtsspiele - so viele Auswärtsniederlagen in Folge hatte die Hertha zuletzt 1997/98 kassiert. Sieben Partien auf des Gegners Platz in Serie verloren die Berliner zuletzt 1990/91.

  • Hertha gewann seit dem 1. Spieltag (1:0 gegen Hannover) nicht mehr - keines der 18 Teams ist länger sieglos. Der BVB dagegen blieb in den letzten drei Spielen unbesiegt und holte sieben Punkte.

  • Nur 1990/91 (drei Punkte, Abstieg am Saisonende) hatte die Hertha nach zehn Spielen weniger Punkte auf dem Konto als aktuell (vier). Ein Grund: Hertha BSC hat mit 6,6 Prozent die schlechteste Chancenverwertung der Liga.

  • Wichtiges 1:0: Die Dortmunder lagen in drei Spielen hinten und verloren diese allesamt. Die Berliner lagen sogar in acht Spielen hinten und holten daraus ebenfalls keinen einzigen Punkt mehr.

  • Die Dortmunder gaben nach Führungen schon elf Punkte ab, wie sonst nur Bochum. Kein anderes Team außer den beiden Ruhr-Clubs ließ mehr als sechs Punkte liegen.

  • BVB-Trainer Jürgen Klopp hat als Bundesliga-Trainer eine ausgeglichene Bilanz gegen die Hertha (2-4-2), während Hertha-Coach Friedhelm Funkel 15 seiner 25 Spiele gegen den BVB verlor und nur vier davon gewann. Auch bei den direkten Duellen beider Trainer hat Klopp mit 2:0 Siegen (bei vier Remis) die Nase vorn.

  • Dortmund-Stürmer Lucas Barrios traf an den letzten drei Spieltagen jeweils ins Netz - das gelang keinem anderen Bundesliga-Spieler.