Die Borussia konnte von 41 Bundesliga-Partien in Bremen nur sechs für sich entscheiden, 29 Mal gewannen die Hausherren im Weserstadion (sechs Unentschieden).

  • In den letzten 15 Begegnungen von SVW und BVB gab es nur ein einziges Unentschieden: In der Hinrunde der letzten Spielzeit trennten sich die beiden Teams an der Weser mit einem spektakulären 3:3. Alle sechs Treffer fielen erst ab der 59. Minute.

  • Nur neun Gegentore in den ersten elf Partien - das ist die zweitbeste Bilanz in der Werder-Historie (1965/66 ebenfalls neun Gegentreffer) und die beste unter Thomas Schaaf. Nur ein Mal - im Meisterjahr 1987/88 - waren es weniger (sieben).

  • In der Bundesliga sind die "Grün-Weißen" seit zehn Partien unbesiegt (nur Leverkusen ein Spiel länger) und gewannen zuletzt vier von fünf Spielen (ein Remis). Der BVB ist seit vier Liga-Spielen unbesiegt.

  • Werder gewann seine letzten beiden Heimspiele und blieb die letzten vier Partien im Weserstadion unbesiegt. Dortmund hat in den letzten vier Auswärtsspielen nicht verloren (ein Sieg, drei Remis).

  • Bremen kassierte die zweitwenigsten Gegentore (neun) und schoss die zweitmeisten (22). Die Schaaf-Elf verbuchte zudem sechs Zu-Null-Spiele - Ligahöchstwert (zusammen mit Leverkusen).

  • Nur drei Clubs haben eine besser Chancenverwertung als Bremen - 16,3 Prozent der Schüsse waren drin. Nur vier Teams machten weniger aus ihren Chancen als der BVB (9,8 Prozent).

  • Werder ist neben Schalke das einzige Team, das noch kein Weitschusstor verbuchen konnte. Nur Gladbach und Freiburg (je sieben) wurden öfter aus der Ferne bezwungen als der BVB (fünf Mal).

  • Nur Stefan Kießling (sieben Tore) hat mehr Treffer erzielt als Claudio Pizarro (sechs). Dortmunds Lucas Barrios traf in den letzten vier Bundesliga-Partien je ein Mal.

  • Tim Wieses Quote von 83 Prozent gehaltenen Torschüssen ist der Spitzenwert in der Bundesliga. Zudem verbuchte Wiese sechs weiße Westen - die meisten in der Liga (mit Leverkusens René Adler).