Bundesliga

Hoffnungslose Auswärtsreise

Der letzte und einzige Auswärtssieg der Breisgauer in Nürnberg datiert aus dem Jahr 1999. Am 34. Spieltag der Bundesliga-Saison 1998/99 gewann der Sport-Club in Nürnberg mit 2:1.

    Beide Vereine trafen vor vier Jahren zuletzt in der Bundesliga aufeinander. Im März 2005 verließen die Franken in Freiburg als Sieger den Platz (3:2).

    Der Sport-Club holte in dieser Saison auswärts (neun) mehr als doppelt so viele Punkte wie zuhause (vier).

    Der SCF ist durch das 0:6 gegen Bremen zur Schießbude der Liga avanciert: 30 Gegentore bedeuten Ligahöchstwert.

    Negativserie der Freiburger: Von den letzten sechs Bundesliga-Spielen gewannen die Breisgauer nur eine Partie (fünf Niederlagen).

    Freiburg musste bereits neun Gegentreffer nach ruhenden Bällen hinnehmen - nur Bochum (zehn) mehr.

    Marek Mintal, Nürnbergs Top-Torschütze der vergangenen Saison (16 Tore), traf erst ein Mal ins Schwarze und das war am 1. Spieltag.

    Nürnberg (Dominic Maroh, Platz 3, 72,2 Prozent und Andreas Wolf, Platz 6, 69,5 Prozent) hat gleich zwei Spieler unter den Top 10 Zweikämpfern der Bundesliga.

    Albert Bunjaku erzielte 50 Prozent der Nürnberger Treffer (sechs von zwölf) - ligaweit ist das der höchste Anteil! Zudem markierte der Stürmer fünf der letzten sieben "Club"-Tore.

    Freiburgs bester Torschütze Mohamadou Idrissou (vier Tore) ist seit 560 Spielminuten ohne Treffer.