Bundesliga

Wenig Hoffnung für den "Club"

Vor 19 Jahren gelang dem 1. FC Nürnberg der letzte Sieg in Dortmund: Am 16. November 1990 sorgten Jörg Dittwar per Elfmeter und Marc Oechler für einen 2:0-Erfolg.

    Die letzten zehn Gastspiele bei der Borussia konnte der 1. FC Nürnberg nicht gewinnen (drei Remis, sieben Pleiten). Die beiden letzten Auftritte des FCN im Signal Iduna Park endeten 0:0.

    Dortmund blieb in seinen letzten drei Spielen gegen die Franken ohne eigenen Treffer.

    Die Borussen sind seit sieben Spielen ungeschlagen (vier Siege, drei Remis).

    Mit fünf Punkten aus sieben Spielen sind die "Cluberer" zweitschwächstes Auswärtsteam (nur Hertha hat weniger, ein Punkt).

    Dortmund schoss in keiner Saisonpartie mehr als zwei Tore - und nur drei Mal mehr als einen Treffer.

    Kein Bundesliga-Team geriet öfter mit 0:1 in Rückstand als Nürnberg (neun Mal). Dortmund hingegen ging schon zehn Mal mit 1:0 in Führung - nur der HSV öfter (elf).

    Jürgen Klopp steht nur eine Woche nach seinem 150. Bundesliga-Spiel als Trainer unmittelbar vor seinem 50. Sieg.

    Dortmunds Weidenfeller, Owomoyela, Sahin und Subotic verpassten noch keine einzige Saisonminute. Vier Spieler mit 1.260 Einsatzminuten in dieser Saison - das gibt es bei keinem anderen Club.

    Albert Bunjaku hat mit seinen sechs Toren einen 50-prozentigen Anteil an den zwölf Nürnberger Saisontoren - das ist der anteilige Höchstwert im Oberhaus! Bei Lucas Barrios liegt dieser Anteil bei 33 Prozent (fünf von 15) - und ist der dritthöchste im Oberhaus.