Mit Bayern trifft das passsicherste Team der Liga (84 Prozent der Pässe kamen zum eigenen Mann) auf das zweikampfstärkste Team im Oberhaus 1899 Hoffenheim (52 Prozent gewonnene Zweikämpfe am Ball).

  • Hoffenheim wartet noch auf den ersten Sieg gegen den Rekordmeister (2 Unentschieden, 1 Niederlage).

  • Der FC Bayern hat die letzten sechs Pflichtspiele allesamt gewonnen und dabei 20 Tore erzielt - in der Bundesliga sind die Münchner seit zehn Partien unbesiegt (wie Dortmund, nur Leverkusen länger).

  • Hoffenheim ist seit vier Partien sieglos (2 Unentschieden, 2 Niederlagen) und erzielte in den vergangenen sieben Partien nur ein Mal mehr als ein Tor.

  • Der Rekordmeister weist die beste Chancenverwertung der Liga auf (18 Prozent).

  • Die Hoffenheimer haben aktuell zehn Punkte weniger auf dem Konto (25) als in ihrer Bundesliga-Debütsaison (35). In der Rückrunde der Vorsaison kamen dann nur noch 20 Punkte hinzu und der Herbstmeister stürzte noch auf Platz 7 ab.

  • Miroslav Klose erzielte in der Hinrunde in elf Einsätzen kein Bundesligator - seit seiner ersten Bundesliga-Saison als Stammspieler (2000/01) konnte er zuvor in der Hinrunde immer einnetzen.

  • Keine Neuzugänge bei den Klubs, dafür einige Abgänge: Hoffenheim verlieh Torhüter Özcan - Bayern schickte Breno, Ottl, Toni (alle leihweise) und Baumjohann zu anderen Klubs.

  • Aufgrund der Abgänge fehlt Bayern der zwölfte deutsche Spieler im Profikader - Diego Contento und Mehmet Ekici (beide 19) aus der 2. Mannschaft dürfen sich Hoffnungen auf einen Profivertrag beim Rekordmeister machen.
    Loch im Hoffenheimer Mittelfeld: Aufgrund der Abstellung zum Afrika-Cup (Obasi, Vorsah), Verletzungen (Weis) und Sperren (Gelb-Rot für Luiz Gustavo) fehlen der TSG drei zentrale Mittelfeldspieler zur Auftaktpartie.