Bundesliga

Mainz möchte den ersten Punkt in München

In München gab es für Mainz nichts zu holen - in drei Bundesliga-Spielen zogen die Rheinhessen immer den Kürzeren.

    Bayern verlor nur eins der sieben Bundesliga-Duelle gegen Mainz (fünf Siege) - das Hinspiel im August endete mit 2:1 für den Underdog. Es war die erste Bundesliga-Pleite für Louis van Gaal.

    In den Duellen zwischen Bayern und Mainz gab es immer mindestens drei Treffer zu bejubeln.

    Der FC Bayern gewann die letzten sechs Bundesliga-Spiele in Folge - das gab es zuletzt zwischen März und September 2005, als saisonübergreifend 15 Mal in Serie drei Punkte einge­fahren wurden.

    In der Allianz-Arena hat Bayern seit 13 Liga-Partien nicht mehr verloren (neun Siege, vier Remis) - aktuell weist kein Team eine längere Serie auf (Mainz ebenfalls seit 13 Heimspielen ungeschlagen).

    Der Aufsteiger wartet seit sieben Auswärtsspielen auf einen "Dreier" - die längste Serie dieser Art im Oberhaus.

    Nur die Tabellenschlusslichter Hertha (vier) und Nürnberg (fünf) holten auswärts weniger Zähler als die Tuchel-Elf (sechs).

    Der FSV ist mit 27 Punkten der beste Aufsteiger der Liga. Beachtliche zehn Punkte berträgt der Mainzer Abstand zum Relegationsplatz.

    Nur Leverkusen holte mehr Punkte nach Rückstand (13) als beide Teams (zehn).

    In den letzten zehn Partien hatte Aristide Bance Ladehemmung. Mittlerweile ist der Stürmer seit 952 Spielminuten ohne Treffer. Ivanschitz blieb in seinen letzten sieben Einsätzen ohne Treffer.