Mönchengladbach und Nürnberg treffen zum 50. Mal in der Bundesliga aufeinander. Gegen keine andere Bundesligamannschaft gewannen die Franken so oft wie gegen die Rheinländer (20 Siege, gegen kein anderes Team mehr als 15).

  • Nur 16 Zähler nach 21 Spielen hatten die Franken - umgerechnet auf die Drei-Punkte-Regel - erst ein Mal in der Bundesligageschichte: 1983/84 belegten sie am Ende den letzten Tabellenplatz und stiegen in die 2. Liga ab.

  • In den letzten drei Heimspielen erzielten die Rheinländer mehr Tore (zehn) als in den vorangegangenen sieben Heimspielen zusammen (sieben).

  • Der "Club" gewann nur eine der letzten acht Bundesliga-Partien (ein Remis, sechs Niederlagen).

  • Nürnberg spielte zwölf Partien und damit ligaweit am längsten nicht mehr zu Null. Zudem blieb keine Mannschaft öfter ohne eigenen Torerfolg als Nürnberg (elf Mal).

  • Entscheidendes 1:0: Der "Club" verlor in dieser Saison nach einer Führung noch kein Spiel (vier Siege, zwei Remis) und verlor nach Rückstand 13 von 14 Spielen (ein Remis).

  • Die Borussia kassierte schon zehn Gegentore von außerhalb des Strafraums - Ligahöchstwert!

  • Albert Bunjaku erzielte die letzten vier "Club"-Tore. Der Schweizer erzielte 59 Prozent bzw. zehn der 17 Nürnberg-Tore - kein anderes BundesligaTeam ist von einem Spieler derart abhängig.

  • Logan Bailly hat die schlechteste Quote aller Stammkeeper der Liga (63,5 Prozent gehaltene Schüsse).

  • Frontzeck könnte mit einem Remis gegen Nürnberg in seinem 103. Bundesliga-Spiel seinen 100. Punkt als Coach feiern.