Nach zuvor zehn sieglosen Bundesliga-Partien gewann der amtierende Meister die letzten drei Spiele.

  • Gladbach verlor die letzten vier Bundesliga-Begegnungen mit den "Wölfen" allesamt (davon aber nur ein Heimspiel). In den 20 Pflichtspiel-Duellen gab es erst ein Remis.

  • Den letzten Sieg gegen Wolfsburg feierte die Borussia vor knapp dreieinhalb Jahren (am 14. Oktober 2006), das war auch das letzte Mal, dass Gladbach in der Bundesliga zuhause einen 0:1-Rückstand in einen Sieg drehen konnte.

  • Bei zwei der letzten drei Liga-Spiele (gegen Schalke und Bochum) lag der VfL zur Halbzeit mit 0:1 hinten, um am Ende doch noch zu gewinnen. Kein anderes Team holte noch so viele Punkte nach einem 0:1-Rückstand wie die Wolfsburger (15).

  • Acht der letzten neun Liga-Tore erzielte Wolfsburg nach der 70. Minute, alle neun in der letzten halben Stunde. In der zweiten Halbzeit ist der VfL klar das gefährlichste Team der Liga (35 Treffer), in der Schlussviertel-
    stunde trafen die "Wölfe" schon 15 Mal - Ligaspitze.

  • Nur in einer der letzten elf Partien blieben die Gladbacher ohne Gegentor. 15 Liga-Spiele in Folge trafen die Wolfsburger immer ins Schwarze - Ligaspitzenwert.

  • Nur Hannover und Freiburg (je 47 Gegentreffer) wurden noch öfter überwunden als Wolfsburg (46 Mal).

  • Lieblingsgegner: Alexander Madlung schoss fünf seiner 20 Bundesliga-Tore gegen die "Fohlen" - gegen kein anderes Team traf er mehr als zwei Mal in der Bundesliga. Auch im Hinspiel dieser Saison beim 2:1-Sieg traf er.

  • Michael Frontzeck gewann als Trainer nur eins seiner sieben Duelle gegen die "Wölfe" (ein Remis, fünf Niederlagen). 2006/07 konnte er trotz 2:0-Führung mit Aachen am 33. Spieltag gegen den 15. aus Wolfsburg am Ende nur einen Punkt holen und stieg schließlich ab.

  • VfL-Interimscoach Lorenz-Günther Köstner begann seine Spielerkarriere 1973 bei Mönchengladbach. Mit der Borussia wurde er 1975 Deutscher Meister und UEFA-Pokalsieger.