Fast 15 Jahre ist der letzte Bundesliga-Sieg der Hessen beim VfL Bochum her (1:0). Seitdem gab es vier VfL-Siege und zwei Remis. In den letzten drei Liga-Begegnungen der beiden Teams setzte sich immer das Heimteam durch.

  • Heiko Herrlich saß beim Hinspiel erstmals auf der Trainerbank des VfL. Das Spiel gewannen aber die Hessen mit 2:1 durch Tore von Caio und Franz (der auch ins eigene Netz traf).

  • Die Ruhrstädter sind seit fünf Spielen sieglos und gewannen nur eins der letzten neun Bundesliga-Spiele (fünf Remis, drei Niederlagen).

  • Nach drei Niederlagen in Folge gewannen die Frankfurter gegen die Bayern mit 2:1. Aus den letzten drei Auswärtspartien holten die Hessen aber nur einen Punkt.

  • Bochum konnte nach 1:0-Führung (elf Mal) nur fünf Mal gewinnen, fünf Mal verloren sie sogar - kein anderes Team verlor nach 1:0-Führung öfter als drei Mal.

  • Frankfurt und Bochum lagen schon 17 Mal in Rückstand. Die Hessen holten daraus aber noch doppelt so viele Punkte wie die Bochumer.

  • Die Ruhrstädter spielen die ungenauesten Pässe der Liga, nur 73,1 Prozent landen beim Mitspieler. Auch in der gegnerischen Hälfte ist kein Team so ungenau bei den Pässen wie der VfL, 37,1 Prozent der Pässe landen beim Gegner oder im Aus.

  • Frankfurt kassierte die meisten Platzverweise (fünf), Bochum die zweitmeisten (vier).

  • Frankfurts Martin Fenin traf beim 2:1 über die Bayern erstmals seit dem 1. Spieltag wieder ins gegnerische Netz. Genau wie am 1. Spieltag (Tor zum 3:2 über Bremen) schoss er als Einwechselspieler das entscheidende Tor zum Sieg.