Bundesliga

Bringt die 13 die Wende für Hertha?

Der letzte Heimsieg der Berliner ist zwölf Spiele her - den Bundesliga-Rekord hält Tasmania Berlin mit 15 sieglosen Heimspielen hintereinander. Wie Hertha hatte auch die Tasmania (1965/66) das erste Heimspiel der Saison gewonnen.

    Zum 50. Mal treffen Hertha BSC und Borussia Dortmund in der Bundesliga aufeinander. Die Bilanz fällt relativ deutlich zugunsten des BVB aus: In den bisherigen 49 Begegnungen konnten die "Schwarz-Gelben" 22 Siege einfahren (13 Remis, 14 Niederlagen).

    Vor beinahe einem Jahr, beim letzten Gastspiel der Borussen im Olympiastadion, gewannen die Westfalen durchaus überraschend mit 3:1 und stürzten den damaligen Tabellenführer damit vom Thron.

    Beim 5:1 in Wolfsburg schoss die Hertha zum dritten Mal in ihrer Bundesliga-Geschichte auswärts mindestens fünf Treffer (1975 in Hannover 6:2, 1978 in Frankfurt 5:0). So schnell mit 3:0 in Führung (nach 26 Minuten) lag Berlin erst ein Mal in der Bundesliga-Geschichte - beim 6:2 in Hannover führte man schon nach 18 Minuten mit 3:0.

    Dortmund gewann die letzten drei Spiele und erzielte in diesen Partien jeweils mindestens drei Tore. Das 3:0 zuletzt gegen Leverkusen war der 600. Bundesliga-Sieg des BVB.

    Die Westfalen teilten seit 14 Partien - ligaweit am längsten - nicht mehr die Punkte. In der Vorsaison hatten sie insgesamt 14 Mal unentschieden gespielt (nur Absteiger Bielefeld häufiger).

    Den letzten Elfmeter verwandelte die Berliner Hertha am 26. Oktober 2008 - damals traf Cicero in Dortmund. Seitdem erhielten die Berliner nur zwei Strafstöße zugesprochen und vergaben beide.

    Der BVB gab nach eigener Führung die meisten Punkte ab (20). Keine andere Mannschaft lag so häufig in Front wie der BVB (22 Mal).

    Jürgen Klopp blieb in sieben Bundesliga-Spielen gegen Friedhelm Funkel ungeschlagen (vier Remis, drei Siege) - die letzten drei Duelle gewann "Kloppo" zu Null.

    Der Grieche Theofanis Gekas und der Kolumbianer Adrian Ramos waren an zwölf der 14 Berliner Rückrundentore direkt beteiligt.