Der letzte Heimsieg der Berliner ist zwölf Spiele her - den Bundesliga-Rekord hält Tasmania Berlin mit 15 sieglosen Heimspielen hintereinander. Wie Hertha hatte auch die Tasmania (1965/66) das erste Heimspiel der Saison gewonnen.

  • Zum 50. Mal treffen Hertha BSC und Borussia Dortmund in der Bundesliga aufeinander. Die Bilanz fällt relativ deutlich zugunsten des BVB aus: In den bisherigen 49 Begegnungen konnten die "Schwarz-Gelben" 22 Siege einfahren (13 Remis, 14 Niederlagen).

  • Vor beinahe einem Jahr, beim letzten Gastspiel der Borussen im Olympiastadion, gewannen die Westfalen durchaus überraschend mit 3:1 und stürzten den damaligen Tabellenführer damit vom Thron.

  • Beim 5:1 in Wolfsburg schoss die Hertha zum dritten Mal in ihrer Bundesliga-Geschichte auswärts mindestens fünf Treffer (1975 in Hannover 6:2, 1978 in Frankfurt 5:0). So schnell mit 3:0 in Führung (nach 26 Minuten) lag Berlin erst ein Mal in der Bundesliga-Geschichte - beim 6:2 in Hannover führte man schon nach 18 Minuten mit 3:0.

  • Dortmund gewann die letzten drei Spiele und erzielte in diesen Partien jeweils mindestens drei Tore. Das 3:0 zuletzt gegen Leverkusen war der 600. Bundesliga-Sieg des BVB.

  • Die Westfalen teilten seit 14 Partien - ligaweit am längsten - nicht mehr die Punkte. In der Vorsaison hatten sie insgesamt 14 Mal unentschieden gespielt (nur Absteiger Bielefeld häufiger).

  • Den letzten Elfmeter verwandelte die Berliner Hertha am 26. Oktober 2008 - damals traf Cicero in Dortmund. Seitdem erhielten die Berliner nur zwei Strafstöße zugesprochen und vergaben beide.

  • Der BVB gab nach eigener Führung die meisten Punkte ab (20). Keine andere Mannschaft lag so häufig in Front wie der BVB (22 Mal).

  • Jürgen Klopp blieb in sieben Bundesliga-Spielen gegen Friedhelm Funkel ungeschlagen (vier Remis, drei Siege) - die letzten drei Duelle gewann "Kloppo" zu Null.

  • Der Grieche Theofanis Gekas und der Kolumbianer Adrian Ramos waren an zwölf der 14 Berliner Rückrundentore direkt beteiligt.