26 Mal gastierte der 1. FCN zu einem Bundesliga-Spiel an der Weser, die volle Punktzahl nahm der "Club" lediglich drei Mal mit nach Hause. Die Gastgeber feierten dagegen satte 18 Siege, fünf Partien endeten remis.

  • Der letzte Sieg der Franken an der Weser liegt schon über elf Jahre zurück: Am 21. August 1998 traf Pavel Kuka beim 3:2-Erfolg doppelt, den Siegtreffer schoss Sasa Ciric. Auf Bremer Seite spielte damals wie heute Torsten Frings.

  • Seit über 23 Jahren verlor der "Club" nicht mehr nach einer Zwei-Tore-Führung. Damals (August 1986) setzte es im Weserstadion nach 2:0 Führung noch ein 3:5. In Hälfte zwei trafen damals Manfred Burgsmüller (drei Mal) und Frank Ordenewitz (zwei Mal) für Werder.

  • Werder ist aktuell seit sieben Liga-Spielen unbesiegt, Nürnberg seit fünf - länger als alle anderen Teams.

  • Bremen traf mit 16,8 Prozent seiner nicht geblockten Schüsse - nur Bayern (17,3 Prozent) hatte eine bessere Chancenverwertung. Nürnberg liegt mit einer Chancenverwertung von 9,6 Prozent dagegen auf dem 17. Platz, ganz knapp vor Hertha.

  • Werder traf in den letzten neun Bundesliga-Spielen immer mindestens ein Mal, blieb aber auch in den letzten acht Heimspielen nie ohne Gegentor.

  • Thomas Schaaf gewann zehn seiner 13 Bundesliga-Spiele gegen den 1. FC Nürnberg. Auch im direkten Duell beider Trainer hat Schaaf mit 3:1 Siegen (ein Remis) klar die Nase vorn. Kollege Dieter Hecking holte beim 0:0 gegen Hoffenheim seinen 150. Bundesliga-Punkt.

  • Claudio Pizarro hat mit 129 Bundesliga-Toren den Sprung in die Top 20 der ewigen Torschützenliste geschafft. Zum besten ausländischen Bundesliga-Torschützen aller Zeiten, Giovane Elber, fehlen dem Peruaner noch vier Treffer. Mit 24 Pflichtspieltoren hat er die meisten aller Bundesliga-Spieler in dieser Spielzeit erzielt.

  • Torsten Frings traf in den letzten sechs Pflichtspielen vier Mal. Noch bemerkenswerter: Frings war gegen Bochum erst drei Minuten vor seinem Treffer eingewechselt worden, und es war sein erstes Jokertor seit fast elf Jahren.

  • Mit Nürnbergs Dominik Maroh (72,6 Prozent gewonnene Duelle am Ball) und Bremens Per Mertesacker (70,6 Prozent) treffen die beiden aktuell besten Zweikämpfer der Bundesliga aufeinander.