Bundesliga

Wer ist Bayern-Jäger Nummer eins?

Schalke (Platz 2, 55 Punkte) und Leverkusen (Rang 3, 53) müssen siegen, um dem FCB auf den Fersen zu bleiben (56).

    In den letzten drei Duellen mit den "Königsblauen" führte die Werkself zur Pause jeweils mit 2:0. Zwei Mal reichte das für einen 2:1-Sieg, in der Hinrunde aber nur für ein 2:2 in Gelsenkirchen.

    Im Februar 2006 verlor Leverkusen auf Schalke mit 4:7 - das ist die torreichste Bundesliga-Begegnung der letzten gut 27 Jahre! Seit dieser Niederlage ist Bayer gegen die "Knappen" allerdings ungeschlagen (sieben Spiele, fünf Siege).

    Leverkusen ist die torfreudigste Elf der Liga (56 Tore), Schalke wiederum kassierte die wenigsten Gegentore (22).

    Die "Königsblauen" verloren nur eins ihrer letzten 13 Ligaspiele (neun Siege).

    Bayer holte pro Heimspiel im Schnitt gut 2,5 Punkte - die beste Ausbeute ligaweit (13 Spiele, zehn Siege, drei Remis).

    Schalke ist die zweitbeste Auswärtself der Liga, holte pro Gastspiel knapp 1,8 Zähler (13 Spiele, sechs Siege, fünf Remis, zwei Niederlagen).

    Stefan Kießling und Kevin Kuranyi sind die beiden Topscorer der Liga - beide waren an jeweils 21 Toren beteiligt. Kießling schoss 16 Tore und lieferte fünf Vorlagen, Kuranyi kommt auf 15 Treffer und sechs Assists.

    Kießling und Derdiyok schossen 28 der 56 Leverkusener Tore - also genau die Hälfte. Nun drohen beide auszufallen.

    Manuel Neuer ist nach der Quote gehaltener Bälle der zweitbeste Keeper der Liga (76,3 Prozent). Nationalmannschaftskonkurrent René Adler dagegen ist nach diesem Kriterium der schwächste Stammtorwart im Oberhaus (63,6 Prozent).

    Jupp Heynckes war von 2003 bis 2004 Trainer auf Schalke und saß bei 38 Bundesliga-Spielen der "Knappen" auf der Trainerbank (14 Siege, elf Remis und 13 Niederlagen). Die vier direkten Trainerduelle zwischen Heynckes und Magath endeten allesamt remis.