Die letzten drei Begegnungen gingen mehr als deutlich an die Bremer: 0:6, 1:4 und 0:6 hieß es aus Freiburger Sicht. Die beiden 0:6-Heimpleiten waren die höchsten Bundesliga-Pleiten vor heimischer Kulisse (nur gegen Bayern gab es dasselbe Ergebnis).

  • Werder empfing die Breisgauer zuletzt im Mai 2005 und sicherte sich mit dem 4:1 am 33. Spieltag den Einzug in den damaligen UEFA-Cup.

  • Sechs Mal ging Freiburg in den letzten acht Liga-Spielen mit 1:0 in Führung, doch nur eine der sechs Partien konnten die Breisgauer am Ende gewinnen (drei Remis, zwei Niederlagen).

  • Werder schoss mehr als doppelt so viele Tore (59, Ligabestwert) wie Freiburg (27). Die Hanseaten trafen sogar häufiger als Freiburg in seinen letzten beiden Bundesliga-Spielzeiten zusammen (57 Mal).

  • Nach Rückständen holte Freiburg diese Saison nur einen Punkt. Vor fast acht Jahren gewann der SCF letztmals eine Bundesliga-Partie nach Rückstand (4:3 über den HSV im Mai 2002).

  • In den letzten 14 Spielen konnte Werder nur ein Mal die Null halten.

  • Keine Mannschaft ließ per Kopf weniger Gegentore zu als Bremen (fünf, wie vier andere Clubs). In Dortmund kassierte Werder jedoch erstmals seit Dezember 2006 in einem Spiel zwei Kopfballgegentore.

  • Freiburg ist neben dem BVB die einzige Mannschaft ohne Platzverweis 2009/10. Letztmals wurde ein Freiburger im Oberhaus im Mai 2005 vom Platz gestellt - Olajengbesi beim 1:4 in Bremen.

  • Kein Spieler gab mehr Torvorlagen als Mesut Özil (zehn, wie Barnetta und Misimovic). In der Rückrunde legte ein anderer Bremer die meisten Treffer auf - Marko Marin gab sieben Assists.

  • Hugo Almeida steht vor seinem 100. Bundesliga-Spiel - in seinen bisherigen 99 Partien traf der Portugiese 30 Mal.