Seit sieben Spielen wartet Hoffenheim auf einen Sieg (vier Niederlagen, drei Remis) - nur Bochum länger (neun Partien) - und schoss in diesem Zeitraum lediglich zwei Tore. Der HSV gewann nur eins der letzten sechs Ligaspiele (drei Niederlagen, zwei Remis).

  • Das bisher einzige Heimspiel gegen den HSV gewann Hoffenheim am 9. Spieltag der Vorsaison mit 3:0 und kletterte mit diesem Sieg erneut an die Tabellenspitze.

  • Schwach nach der Winterpause: In den bisherigen Rückrundenpielen der Bundesliga-Geschichte holte Hoffenheim nur halb so viele Punkte (30) wie in der Hinrunde (60).

  • Nicht ausrechenbar: 16 verschiedene Spieler trafen in dieser Saison für den HSV - Ligahöchstwert!

  • Hoffenheim ist im eigenen Stadion noch ohne Kopfballgegentor. Der HSV traf erst vier Mal mit der Stirn - nur Hannover seltener.

  • Keine Mannschaft kassierte weniger Gegentore in den ersten 15 Minuten als Hamburg (zwei) - seit dem 4. Oktober 2009 kassierte der HSV kein Gegentor mehr vor der 20. Spielminute.

  • In dieser Saison wurden zugunsten von 1899 die meisten Elfmeter gepfiffen (sechs), fünf davon konnte Hoffenheim verwandeln. Seit dem Bundesliga-Aufstieg erhielt die Rangnick-Elf 16 Strafstöße - so viele wie sonst nur Wolfsburg.

  • Ralf Rangnick feierte gegen Bruno Labbadia einst den Bundesliga-Aufstieg: In der Zweitliga-Saison 2007/08 schlug er mit den Sinsheimern Greuther Fürth, die damals von Labbadia trainiert wurden, mit 5:0.

  • Ohne Mladen Petric, der verletzt ausfallen wird, gewann der HSV keines der acht Liga-Spiele (fünf Remis, drei Niederlagen) und erzielte nur acht Tore.