Mit einem Sieg hätten die Franken zumindest Platz 16 und die Relegation sicher, bei einem Unentschieden oder einer Niederlage geht es entweder in die Relegation oder direkt in Liga 2 - jeweils abhängig vom Ergebnis zwischen Bochum und Hannover.

  • Nürnberg hat gegen Köln eine deutlich negative Bilanz (14 Siege, 22 Niederlagen). Zuhause sieht es besser aus: Der "Club" gewann die Hälfte der 22 Bundesliga-Heimspiele gegen den FC (fünf Remis, sechs Niederlagen).

  • Das Hinspiel ging mit 3:0 an den FC, zuvor hatten die Franken allerdings sechs Siege in Folge gegen die "Geißböcke" gefeiert.

  • Die Franken lagen in neun Spielen vorne und verloren keines davon (sieben Siege, zwei Remis) - nur Hannover (drei) gab weniger Punkte nach Führungen ab als der "Club" (vier). Köln ging auswärts in sechs Spielen in Führung und gewann alle sechs

  • Nürnberg droht der achte Abstieg aus der Bundesliga. Damit wären die Franken dann alleiniger Rekordabsteiger. Bisher teilen sie sich diese zweifelhafte Ehre mit Arminia Bielefeld (beide je sieben Abstiege).

  • Köln spielte in dieser Saison schon sieben Mal 0:0, ein achtes torloses Spiel wäre Rekord in 47 Jahren Bundesliga. In den letzten neun Partien der Rheinländer fiel aber immer mindestens ein Tor.

  • Der "Club" könnte gegen Köln seinen 300. Bundesliga-Sieg feiern. Die Franken wären der 14. Verein, der diese Marke erreicht.

  • Nürnbergs Toptorschütze Albert Bunjaku (zwölf Saisontore) ist seit exakt 500 Minuten ohne Treffer. Nach dem 26. Spieltag hatte er noch genau die Hälfte aller FCN-Treffer auf dem Konto (zwölf von 24), aber die letzten acht "Club"-Tore wurden alle von anderen Spielern markiert.

  • Köln muss am 34. Spieltag ohne seine Kapitän auskommen: Youssef Mohamad sah gegen Freiburg seine fünfte Gelbe Karte und hat bereits Sommerpause.

  • Mit Dominic Maroh haben die Franken den besten Zweikämpfer der Liga in ihren Reihen. Der Verteidiger gewann 73,1 Prozent seiner 156 Duelle.