Christian Eigler ist Nürnbergs Mann für die Relegation: In jedem der drei Relegationsspiele dieser und letzter Saison markierte der Stürmer jeweils einen Treffer.

  • Nürnberg und Augsburg standen sich seit Kriegsende in Pflichtspielen 18 Mal gegenüber. Die Franken setzten sich elf Mal durch, der FCA gewann nur zwei dieser Partien (5 Remis).

  • Nach dem Nürnberger 1:0-Sieg im Hinspiel muss der FCA das Rückspiel mit zwei oder mehr Toren Differenz gewinnen, um in die Bundesliga aufzusteigen. Ein 1:0 würde Verlängerung (und ggf. Elfmeterschießen) bedeuten, bei allen anderen Ergebnissen würde Nürnberg den Klassenerhalt feiern.

  • Augsburg könnte mit einem Aufstieg die beste Saison seiner Vereinsgeschichte krönen, Nürnberg wiederum mit einem Abstieg zum alleinigen Rekordabsteiger aus der Bundesliga werden (es wäre der achte Abstieg).

  • In sieben von elf Relegationsjahren setzte sich der Erstligist durch; im vergangenen Jahr jedoch gelang dem Zweitligisten 1. FC Nürnberg ein klarer Erfolg gegen Cottbus (3:0 und 2:0).

  • In zehn von elf Relegationsduellen (vor dieser Saison) gab es einen Hinspielsieger. Dieser gewann die Relegation in acht von zehn Fällen.

  • Rückenwind für den FCN: Nürnberg geht mit zwei 1:0-Siegen in Folge ins Rückspiel. Den Augsburgern wiederum gelangen in den letzten acht Pflichtspielen nur zwei Siege (bei drei Niederlagen und drei Remis).

  • Augsburg verlor in dieser Saison nur ein Heimspiel (0:1 gegen Aachen) und holte 38 Punkte (elf Siege, fünf Remis) in der impuls arena - Platz 2 in der Heimtabelle der 2. Liga. In Heimspielen ist der FCA seit elf Partien unbesiegt (zehn Siege, ein Remis). Nürnberg war mit zwölf Zählern (drei Siege, drei Remis) das zweitschlechteste Auswärtsteam der Bundesliga.

  • Nürnberg hat die schwächste Offensive der Bundesliga - nur 32 Tore gelangen dem "Club", der auch im Hinspiel beste Chancen vergab und im Oberhaus mit 9,6 Prozent die schwächste Chancenverwertung aller 18 Teams hatte.

  • Beide Teams müssen im Rückspiel gesperrte Spieler ersetzen. Die Franken müssen auf Javier Pinola (zehnte Gelbe Karte in dieser Saison) verzichten, beim FCA hat es Jonas de Roeck (fünfte GK) erwischt.