Das Traditionsduell findet zum 85. Mal im Oberhaus statt - 38 Stuttgarter Siegen stehen nur 27 Dortmunder Erfolge gegenüber (19 Remis) - gegen keine andere Mannschaft feierten die Schwaben mehr Siege (Schalke 37).

  • Der VfB feierte gegen den BVB einen seiner höchsten Bundesliga-Siege - 1991 fegten die Schwaben die Borussia mit 7:0 vom Feld - Sverrisson glänzte als dreifacher Torschütze. Zuvor war dem Team aus dem Ländle dies bereits drei Mal gelungen (1983/84 gegen den FCN, 1985/86 gegen Hannover und in Düsseldorf).

  • Die Schwaben gewannen nur eins der letzten fünf Auftaktheimspiele zu Beginn einer Saison (drei Niederlagen, ein Remis) - 2009/10 wurde Freiburg am 2. Spieltag mit 4:2 besiegt - Elson traf in dieser Partie doppelt.

  • Bereits zum sechsten Mal wird dieses Duell an einem Sonntag stattfinden. In den fünf Duellen an diesem Wochentag konnte der BVB nur einen Punkt ergattern - 2005/06 trennten sich beide Clubs in Dortmund torlos.

  • Nur Bremen ist zu Hause länger unbesiegt (acht Spiele) als die Schwaben (fünf, wie Gladbach).

  • Stuttgart und Dortmund verloren jeweils ihre Auftaktpartien mit 0:2. Beide Teams blieben die beiden einzigen ohne Torerfolg am 1. Spieltag.

  • Der VfB verlor nur eins der neun Heimspiele unter Gross (sieben Siege, ein Remis) - am 22. Spieltag der Vorsaison entführte der HSV drei Punkte (3:1).

  • Dortmund konnte die letzten drei Bundesliga-Spiele nicht gewinnen (ein Remis, zwei Niederlagen), der VfB wartet ebenfalls so lange auf ein Erfolgserlebnis (zwei Remis, eine Pleite).

  • Jürgen Klopp hat genauso viele Siege wie Niederlagen auf seinem Konto (je 60). Der BVB-Coach tritt als Bundesliga-Trainer zum elften Mal gegen die Stuttgarter an, nur ein Mal konnte er gewinnen (zwei Remis, sieben Niederlagen).

  • Philipp Degen und Marc Ziegler trugen schon das Trikot der Borussia. Der Schweizer lief 68 Mal auf (ein Tor) und der Schlussmann absolvierte 23 Partien für die "Schwarz-Gelben". Ziegler ist der einzige aktuelle Spieler des VfB, der über 30 Jahre alt ist.

  • Niedermeier und Tasci erzielten jeweils ihr erstes Bundesliga-Tor gegen den kommenden Gegner, Hajnal und Feulner auf der anderen Seite war dies gegen den VfB Stuttgart gelungen.