Bundesliga

FSV steht vor Vereinsrekord

Mainz blieb in den letzten acht Liga-Spielen ungeschlagen (fünf Siege, drei Remis). Neun wären Einstellung des Vereinsrekords in der Bundesliga.

    Bremen gewann die letzten sechs Liga-Partien gegen Mainz und verlor zuhause noch nie gegen die Rheinhessen. Gegen kein Team gewann Werder in der sieben Mal in Folge.

    Bremen blieb in den letzten neun Liga-Heimspielen ungeschlagen (sechs Siege, drei Remis).

    Mainz war nach dem 3. Spieltag erstmals Tabellenzweiter und könnte, vor allem abhängig von Hoffenheim, nun erstmals Tabellenführer in der Beletage werden.

    Die Bremer sind mit Abstand das beste Team in der Luft. Sagenhafte 84 Prozent ihrer Luftzweikämpfe gewannen die Hanseaten.

    Mainz hat die beste Chancenverwertung aller Teams: 24 Prozent.

    Die fünf Bremer Treffer erzielten nur drei Spieler, die Mainzer haben mit Leverkusen die meisten Torschützen: sechs. Die Rheinhessen erzielten auch die meisten Tore: acht.

    Schaaf hat mehr als zehn Mal so oft als Trainer in der Bundesliga auf der Bank gesessen wie sein Gegenüber.

    Lewis Holtby, der mit Ze Roberto beste Vorbereiter dieser Saison (vier Assists) feiert am Tag des Spiels seinen 20. Geburtstag.

    Pizarro traf in sieben Bundesliga-Spielen gegen Mainz sieben Mal. Vor fast genau einem Jahr erzielte er in Bremen zwei Kopfballtreffer gegen die Rheinhessen, nachdem Hunt die 1:0-Führung besorgt hatte (Endstand 3:0).

    Schürrle ist der beste Joker der jungen Saison, traf nach jeder seiner beiden Einwechslungen, jeweils aus der Distanz.

    Das übernächste Tor für Werder wäre der 750. Bundesliga-Treffer unter Trainer Schaaf.

    Mit Marko Arnautovic, Sebastian Prödl, Christian Fuchs und Andreas Ivanschitz treffen sich vier Ösis.