Bundesliga

Hannovers Top-Sturm will Betzenberg stürmen

Insgesamt 36 Mal trafen sich Hannover 96 und der 1.FC Kaiserslautern im Oberhaus. Bisher ist die Bilanz der beiden Teams absolut ausgeglichen: 15 Mal konnten sich Niedersachsen durchsetzen, 15 Mal waren auch die Pfälzer in diesem Duell erfolgreich (6 Unentschieden).

    1954 wurde Hannover zum zweiten und letzten Mal Deutscher Meister - durch ein 5:1 über den 1. FC Kaiserslautern (in Hamburg).

    Drei Siege an den ersten fünf Spieltagen konnten die Niedersachsen zuletzt vor 41 Jahren in der Saison 1969/70 bejubeln. Am Ende jener Spielzeit landete man trotzdem nur auf Rang 13.

    Die Partie in Kaiserslautern ist die 750. in der Bundesliga für 96. Mit einem Sieg hätte man 13 Punkte auf dem Konto - so viele wie nie zuvor nach sechs Bundesliga-Spieltagen.

    Vor dieser Saison belegte Hannover letztmals am 16. Spieltag der Saison 2004/05 einen derart guten Tabellenplatz wie aktuell - damals war es ebenfalls Rang 4.

    Das 0:5 in Dortmund war die höchste Lauterer Pleite in einem Bundesliga-Spiel seit April 2004 - damals setzte es ein 0:6 in Leverkusen.

    Nur in einem seiner letzten elf Ligaspiele blieb der FCK ohne Gegentor: beim 2:0-Heimsieg über Bayern.

    Mirko Slomka, der gegen Bremen zuletzt zum 100. Mal als Bundesliga-Trainer auf der Bank saß, war bei seiner ersten Partie als Chefcoach in Kaiserslautern zu Gast (29.01.06) und siegte mit Schalke 2:0.

    Das Hannoveraner Sturmduo Ya Konan/Abdellaoue war an acht der zehn Saisontore direkt beteiligt. Beide Stürmer erzielten jeweils drei Tore und legten ein weiteres auf.

    Erwin Hoffer (vier Tore) und Srdjan Lakic (fünf Tore) zeichneten sich für neun der elf Pflichtspieltore des FCK in dieser Saison verantwortlich.