Bundesliga

Spitzenspiel im Tabellenkeller

Obwohl beide Teams international spielen, trifft bei Schalke gegen Stuttgart der Siebzehnte auf den Achtzehnten - beide Vereine gewannen jeweils nur eins ihrer letzten neun Liga-Spiele.

    Dass beide Clubs bei ihrem Aufeinandertreffen auf einem Abstiegssplatz stehen, gab es noch nie.

    Aus 80 Begegnungen gegeneinander holte der FC Schalke 30 Siege, der VfB Stuttgart 37 (bei 13 Remis).

    Die letzten beiden Duelle in der vergangenen Saison gewann beide S04, beide mit 2:1, beide durch einen Siegtreffer des Ex-Stuttgarters und inzwischen Ex-Schalkers Kevin Kuranyi.

    S04 und der VfB gehören zu den vier Teams, die erst ein Spiel in dieser Saison gewinnen konnten.

    Ein Sieg und ein Remis nach sieben Spielen - so schlecht kam Schalke zuletzt vor 17 Jahren in die Saison (damals am Ende Platz 14).

    Schon zum vierten Mal in dieser Saison ist der VfB Tabellenletzter - das gab es in der Stuttgarter Bundesliga-Geschichte noch nie.

    Ein Sieg und sechs Pleiten - nach sieben Spielen hatte der VfB nur 1974/75 so eine schlechte Bilanz. Damals war nur die Tordifferenz (-10) schlechter als heute (-3). Aber damals gewannen die Schwaben ihr achtes Spiel. Es droht also ein neuer Vereinsnegativrekord.

    Schalke ist in dieser Saison zuhause noch sieglos (zwei Niederlagen, ein Remis). Der letzte Heimerfolg datiert vom 17. April (3:1 gegen Gladbach) - damit sind die "Knappen" fast auf den Tag genau seit einem halben Jahr ohne Bundesliga-Heimsieg.

    Kein Team traf diese Saison auf fremdem Platz seltener als die Schwaben (zwei Mal, wie Bayern und Nürnberg, das allerdings schon ein Auswärtsspiel mehr bestritten hat).

    Neuzugang Klaas-Jan Huntelaar traf in den letzten vier Spielen je ein Mal, machte somit die Hälfte der Schalker Tore. Der Vereinsrekord der "Königsblauen" liegt bei sieben Spielen in Folge (Rüdiger Abramczik, 1978/79). In der EM-Quali traf Huntelaar acht Mal (vier Spiele).

    VfB-Coach Christian Gross wurde am Mittwoch mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Interimscoach ist der bisherige Co-Trainer Jens Keller.