In der Bundesliga konnte Freiburg noch nie in Hannover gewinnen (ein Remis, zwei Niederlagen). Überhaupt konnte der SC nur eins der sechs Bundesliga-Duelle gegen 96 gewinnen (zwei Remis, drei Niederlagen), dies war in der Spielzeit 2003/04 zuhause mit 4:1.

  • Freiburg ist der einzige Club, gegen den Hannover in der vergangenen Saison beide Spiele gewann (5:2 H, 2:1 A).

  • Der SCF traf in den letzten 17 Ligaspielen ins Schwarze, die längste Serie dieser Art in der Liga. Zwischen Oktober 1994 und April 1995 trafen die Süddeutschen ebenfalls 17 Mal in Serie. Ein Tor im Spiel gegen 96 wäre Vereinsrekord im Oberhaus.

  • Alle acht Pflichtspielsiege in dieser Saison feierte Freiburg mit einem Tor Vorsprung (sieben Mal in der Liga, ein Mal im Pokal)! Aber auch Hannover siegt in dieser Saison meist knapp. Bei ihren sieben Erfolgen siegten die Niedersachsen sechs Mal mit nur einem Tor Vorsprung.

  • Mit einem Sieg hätte Freiburg in dieser Ligasaison schon acht Mal gewonnen und damit öfter als je zuvor in der Bundesliga nach 14 Spielen. Gleiches gilt für Hannover 96.

  • 96 hat eine Tordifferenz von -5 und liegt dennoch auf Platz 4. Mit so einer üblen Tordifferenz war das nach 13 Partien noch keinem Bundesliga-Team gelungen.

  • Es begegnen sich die beiden zweikampfschwächsten Teams der Bundesliga. Hannover gewann 47 Prozent seiner Duelle, Freiburg 44 Prozent.

  • Mirko Slomka hat genau die Hälfte seiner 108 Bundesliga-Spiele gewonnen (54, dazu 22 Remis, 32 Niederlagen). Dutt hat fast die Hälfte seiner 47 Bundesliga-Spiele verloren (23, bei 16 Siegen und 8 Remis).

  • Steven Cherundolo stand in jedem Bundesliga-Duell dieser beiden Mannschaften auf dem Platz.

  • Mit dem Österreicher Emanuel Pogatetz in der Startelf haben die Niedersachsen in der Bundesliga in sieben Spielen erst ein Mal verloren (fünf Siege, ein Remis).