Bundesliga

Schalke will wieder in der Pfalz punkten

Schalke verlor nur eine der letzten elf Ligapartien gegen den 1. FC Kaiserslautern (acht Siege, zwei Remis).

    Letztmals standen die "Roten Teufel" vor einem Duell mit "Königsblau" vor gut neun Jahren vor S04 in der Tabelle. In der Saison 2001/02 kam es am 11. Spieltag zum Aufeinandertreffen, und Schalke reiste als Tabellenfünfter zum Drittplatzierten in die Pfalz. Die Partie endete torlos.

    Die Pfälzer gewannen nur eins der letzten fünf Bundesliga-Heimspiele (zwei Niederlagen, zwei Remis). S04 verlor nur eins der letzten sechs Bundesliga-Spiele (zwei Siege, drei Remis).

    In den letzten zwei Spielen trafen die Lauterer sechs Mal - so oft wie in den vorherigen sieben Partien zusammen.

    Die "Knappen" kassierten in den letzten fünf Bundesliga-Spielen nur drei Gegentreffer, in den vorherigen fünf waren es noch zehn Gegentore.

    Am 13. Spieltag beim 4:0 gegen Bremen feierte Schalke den höchsten Bundesliga-Sieg seit dem 17. April 2009, damals 4:0 gegen Energie Cottbus. Für Felix Magath war es der höchste Bundesliga-Sieg als Trainer von S04.

    In Nürnberg ließ Marco Kurz die drei Kroaten Stiven Rivic, Ivo Ilicevic und Srdjan Lakic erstmals in dieser Saison zusammen von Beginn an auflaufen. Alle drei steuerten je einen Treffer zum 3:1-Erfolg bei.

    Acht der letzten zehn Schalker Bundesliga-Tore gehen auf das Konto des Schalker Sturmduos Raul und Klaas-Jan Huntelaar.

    1995 wechselte Lauterns Trainer Marco Kurz von Dortmund zu Schalke 04. 1997 gewann er zusammen mit den "Eurofightern" den UEFA-Cup. Kurz stand 58 Mal in der Bundesliga für Schalke auf dem Platz.

    Sommer-Neuzugang Erik Jendrisek absolvierte 90 Zweitligaspiele für den FCK und erzielte 34 Tore. Mit Mathias Abel, Jan Moravek und Stiven Rivic stehen drei ehemalige Schalker im Kader der "Roten Teufel".