St. Pauli reiste sieben Mal zu Bundesliga-Spielen an die Weser und kam noch nie siegreich zurück (zwei Remis, fünf Niederlagen).

  • Werder ist seit vier Bundesliga-Spielen sieglos, St. Pauli seit fünf - kein anderes Team länger als zwei.

  • St. Paulis einziger Bundesliga-Sieg über Werder kam im ersten Liga-Duell am 6. August 1977 zu Stande, anschließend setzte es neun Niederlagen (bei vier Remis).

  • Beide Teams blieben schon fünf Mal ohne eigenen Treffer, das ist Ligahöchstwert (zusammen mit den Bayern und Hannover).

  • Mit nur 9,9 Prozent hat St. Pauli die schlechteste Chancenverwertung aller 18 Teams. Auch die Schussgenauigkeit (35 Prozent) ist die schlechteste ligaweit.

  • Werder blieb in den letzten drei Bundesliga-Spielen ohne eigenen Treffer, das gab es zuletzt im Februar/März 2003. Dazu setzte es zehn Gegentore!

  • Bremen kassierte mit 31 Gegentreffern die zweitmeisten (hinter Gladbach, 36) in den drei Profiligen. In ihrer Bundesliga-Historie mussten die Hanseaten nur vor 36 Jahren ebenso viele Gegentore in den ersten 13 Spielen hinnehmen (1974/75 ebenfalls 31, am Saisonende Platz 15).

  • Werder ließ 88 Schüsse zu, die auf's eigene Tor kamen - absoluter Ligahöchstwert.

  • St. Pauli hat mit 13 erzielten Toren die harmloseste Offensive aller 18 Teams.

  • Ohne Claudio Pizarro blieb Bremen diese Saison in sechs Bundesliga-Spielen sieglos. Mit dem Peruaner gab es in sieben Spielen vier Siege.