Mit Freiburg gegen Hamburg trifft das zweikampfschwächste Team der Bundesliga (SCF - 44 Prozent erfolgreich) auf das zweikampfstärkste (HSV - 54 Prozent).

  • In den letzten 18 Bundesliga-Partien gegen den HSV gab es nur ein Sieg des SCF bei zehn Niederlagen und sieben Unentschieden. Der letzte SC-Sieg ist über acht Jahre her: am 4. Mai 2002 setzten sich die Freiburger mit 4:3 durch.

  • Der HSV verlor die letzten vier Pflichtspiele auf fremden Plätzen und kassierte dabei 13 Gegentore.

  • Freiburg erzielte in der Liga die wenigsten Tore nach Standardsituationen (4).

  • Der HSV holte die meisten Punkte nach Rückstand (zehn: 3 Siege, 1 Remis). Aber auch Freiburg konnte schon drei Spiele diese Saison nach Rückstand noch in einen Sieg drehen, wie sonst nur Mainz.

  • Gegen Hannover verpasste es Freiburg zum 18. Mal in Folge ein Tor zu erzielen und einen neuen Vereinsrekord aufzustellen. Cisse blieb erstmals diese Saison in zwei Bundesliga-Spielen in Folge ohne Tor.

  • Letzte Saison am ersten Spieltag traf Jonathan Pitriopa in seinem ersten Spiel gegen seinen Ex-Club bereits nach drei Minuten zur HSV-Führung (Endstand 1:1). Der Burkiner ist gut in Form und war an drei der letzten sechs HSV-Tore direkt beteiligt (ein Tor, zwei Assists).

  • Gegen den VfB schoss Piotr Trochowski sein erstes Saisontor und war mit 117 Ballkontakten und 93 Prozent Passquote der Dreh- und Angelpunkt im HSV-Spiel. Sein erstes Bundesliga-Tor erzielte der 26-Jährige beim 6:0-Sieg des FC Bayern in Freiburg am 16.12.2003.

  • Sein Debüt als Bundesliga-Trainer gab Robin Dutt am ersten Spieltag der Vorsaison gegen den Hamburger SV (1:1). Seitdem hat der Freiburg-Trainer genau die Hälfte seiner Bundesliga-Spiele verloren (24 von 48).