Bundesliga

"Werkself" muss zum "unbezwingbaren" HSV

Bayer Leverkusen konnte keines seiner letzten fünf Pflichtspiele beim HSV gewinnen (zwei Remis, drei Niederlagen).

    In drei der vergangenen vier Liga-Partien in Hamburg blieb Bayer torlos.

    Der HSV verlor drei der letzten vier Partien (ein Sieg). Zuhause blieben die Hanseaten aber in sieben der letzten acht Liga-Spiele ungeschlagen (fünf Siege, zwei Remis).

    Saisonübergreifend ist Bayer schon seit acht Auswärtsspielen ungeschlagen - Ligaspitze mit dem BVB. Zuletzt verlor die "Werkself" im April 2010 in Stuttgart (1:2).

    Leverkusen hat in den vergangenen zehn Auswärtsspielen immer getroffen - das gelang ihnen zuletzt von Mai 2008 bis Februar 2009, als in zwölf Auswärtsspielen in Folge getroffen wurde.

    Hamburg konnte ligaweit die meisten Punkte nach Rückstand holen (zehn). Jedoch hat Bayer in dieser Saison nach Führung noch nicht verloren (acht Siege, zwei Remis).

    Jupp Heynckes hat in seiner Karriere als Bundesliga-Trainer in 555 Partien jeweils 149 Unentschieden und 149 Niederlagen eingefahren (neben 257 Siegen).

    Leverkusen setzte die wenigsten Spieler (19) in dieser Saison ein. Dennoch weist die "Werkself" ligaweit die meisten unterschiedlichen Torschützen (zwölf) und Assistgeber auf (elf wie Mainz und Dortmund).

    Arturo Vidal steht vor seinem 100. Bundesliga-Spiel. Bisher lief er in der Bundesliga ausschließlich für die "Werkself" auf.

    Mit Hamburg und Leverkusen treffen die besten Zweikämpfer der Liga aufeinander - der HSV gewann 54 Prozent seiner Duelle, Bayer 53 Prozent.

    Veh spielte in seiner aktiven Zeit ausschließlich unter dem Trainer Heynckes in der Bundesliga: Zwischen 1979 und 1985 trug Veh in fünf Spielzeiten das Trikot von Gladbach (1983/84 spielte er eine Saison in St. Gallen) und kam auf 65 Bundesliga-Einsätze (drei Tore).