Freiburg gewann in der Bundesliga noch nie beim FC St. Pauli (ein Remis, zwei Niederlagen) und schoss dabei erst ein Tor. Überhaupt gewann man erst ein Bundesliga-Gastspiel in Hamburg - im April 1995 mit 2:1 beim HSV.

  • Der 3:1-Erfolg der Hanseaten am 1. Spieltag in Freiburg war der höchste Saisonsieg des FC St. Pauli und der höchste Bundesliga-Auswärtssieg der Hamburger seit 1995 (5:2 in Uerdingen).

  • Die Breisgauer konnten nur eins der sieben Bundesliga-Duelle gegen den FC St. Pauli für sich entscheiden (zwei Remis, vier Niederlagen) - vor beinahe 14 Jahren siegte der SC im heimischen Stadion gegen Stanislawski & Co. mit 4:0.

  • Der SC Freiburg ist der einzige aktuelle Bundesligist, gegen den St. Pauli die letzten beiden Spiele gewinnen konnte.

  • Die Hamburger verloren sieben der letzten neun Partien (ein Sieg, ein Remis) und sind damit das schwächste Team in diesem Zeitraum.

  • St. Pauli verlor ligenübergreifend keines seiner letzten 13 Spiele zum Rückrundenauftakt (fünf Siege, acht Remis).

  • Freiburg spielte die zweitbeste Hinrunde seiner Vereinsgeschichte. Lediglich 1994/95 standen nach 17 Bundesliga-Spieltagen umgerechnet mehr Zähler zu Buche (33) als aktuell (28). Damals landete der SCF am Saisonende auf Platz 3.

  • Der FC St. Pauli stellt mit 16 Treffern die schwächste Offensive der Liga. Freiburgs Papiss Demba Cisse kommt allein schon auf 13 Tore.

  • Der SC lag neun Mal mit 0:1 hinten und holte in der Folge noch zehn Punkte - neben dem HSV die meisten.

  • Nur Bremens Thomas Schaaf ist von allen 18 Trainern länger im Amt als Robin Dutt (drei Jahre, sechs Monate) und Holger Stanislawski (vier Jahre und zwei Monate, unterbrochen 2007/08 wegen Erwerb der Trainerlizenz).