Köln - Aktuelle Form, personelle Situation und alle wichtigen Statistiken: Hier finden Sie - dank täglicher Updates immer aktuell - alles zum Spiel Hamburger SV gegen Sport-Club Freiburg (Fr., ab 20 Uhr im Live-Ticker).

5 Fakten zum Spiel:

  • Der HSV ist ligaweit das beste Team der letzten zwei Spieltage. 

  • Die fünf Mannschaften auf den Plätzen 14 bis 18 sind nur durch vier Punkte voneinander getrennt, das gab es im Zeitalter der Drei-Punkte-Regel (1995/96) nie zuvor!

  • Freiburg hat noch kein direktes Duell gegen die unmittelbaren Konkurrenten im Abstiegskampf gewonnen.

  • Der SCF hat keins der letzten vier Spiele gewonnen – zu Hause gab es zwei Niederlagen, auswärts zwei Unentschieden.

  • Der HSV ließ unter Bruno Labbadia im Vergleich zu Peter Knäbel viel weniger gegnerische Torschüsse zu und zeigte sich verbessert in den Zweikämpfen.

Das sagen die Trainer:

Bruno Labbadia

"So wie die Mannschaft die Erfolge gebraucht hat, haben das auch die Fans gebraucht. Aber wir müssen bewusst mit der aktuellen Situation umgehen, klar und konsequent unseren Weg weitergehen. Durch die beiden Siege sind wir lediglich wieder im Rennen. Ich ziehe den Hut davor, wie in Freiburg gearbeitet wird. Uns erwartet ein unglaublich intensives Spiel, es wird uns alles abverlangt werden und dem können wir nur mit absoluter mannschaftlicher Geschlossenheit entgegnen."

Christian Streich

"Wir gewinnen die engen Spiele im Moment einfach nicht, der HSV hingegen schon. Hamburg ist im Aufwind und hat einen Punkt mehr als wir. Das ist alles. Sie sind aber nicht unschlagbar. Wir fahren nach Hamburg, um dort zu gewinnen. Wenn wir eine gute Leistung bringen, sind wir auch in der Lage dazu."

Voraussichtliche Aufstellungen:

Hamburger SV

Tor: Adler

Abwehr: Westermann, Djourou, Rajkovic, Ostrzolek

Mittelfeld: van der Vaart, Kacar, Stieber, Holtba, Olic

Sturm: Lasogga

 

Sport-Club Freiburg

Tor: Bürki

Abwehr: Riether, Krmas, Mitrovic, Günter

Mittelfeld: Schuster, Darida, Klaus, Schmid

Sturm: Petersen, Mehmedi

Sie werden fehlen:

Hamburger SV: Cleber (Kapeslriss im Knie), Drobny (Wadenprobleme), Behrami (Oberschenkelzerrung), Ilicevic (Muskelquetschung), Müller (Knochenödem am Sprunggelenk)

Sport-Club Freiburg: Möller Daehli (Patellasehnenprobleme), Frantz (Bluterguss am Sprunggelenk), Sorg (Schambeinreizung)

Schiedsrichter:

Knut Kircher (SR)
Dominik Schaal (SR-A. 1)
Arno Blos (SR-A. 2)
Robert Hartmann (4. Offizieller)

Aktuelle Form:

Hamburger SV: Am vergangenen Spieltag gab es für den Hamburger SV den zweiten Sieg im dritten Spiel mit dem neuen Trainer Bruno Labbadia - die Mannschaft scheint auf dem richtigen Weg zu sein. Der erneute Dreier bedeutete zugleich auch den Sprung von den Abstiegsplätzen. Das Team glaubt an sich und das ist im Abstiegskampf das Wichtigste.

Sport-Club Freiburg: Abstiegskampf ist Kopfsache - dass schon Kleinigkeiten in den letzten Spielen entscheiden können weiß auch der SC Freiburg. Bei dem Team von Coach Christian Streich mangelte es zuletzt insbesondere an der Chancenverwertung. Für den 17. in der Tabelle zählt im Endspiel gegen den HSV jedes Tor.

Spieler im Fokus:

Petr Jiracek

Der Tscheche schnürte gegen Freiburg den einzigen Doppelpack seiner Bundesliga-Karriere - allerdings noch zu seinen Wolfsburger Zeiten: Im Februar 2012 traf Petr Jiracek beim 3:2-Heimsieg des VfL gleich doppelt. Mit einem weiteren Doppelpack würde der Mittelfeldmann des Hamburger SV ein Statment in Richtung Abstiegskampf abgeben und einen wichtigen Teil zum Verbleib in der Liga beitragen.

Ein Sieg ist garantiert, wenn...

Hamburger SV? ... Gojko Kacar aufläuft. Er stand in dieser Saison nur in zehn Spielen auf dem Platz, erlebte dabei aber sechs der acht Saisonsiege mit. Ohne Kacar gewann der HSV nur zwei von 21 Partien.

Sport-Club Freiburg? ... Nils Petersen mit dabei ist. Petersen war in seinen sechs Spielen gegen den HSV an vier Treffern beteiligt (drei Tore, ein Assist).

Die historische Bilanz:

Der Statistik-Teamvergleich:

Rückblick: So lief das Hinspiel

Dieses Spiel macht Hamburg Hoffnung:

27.10.2013: SC Freiburg - Hamburger SV 0:3 (0:1)

Oliver Baumann war der traurige Held der Partie. Alle drei Gegentreffer musste sich der Keeper vom SC Freiburg ankreiden lassen, der Hamburger SV gewann ohne wirklich viel tun zu müssen. 

 

Hier klicken für die Übersicht aller Duelle des 32. Spieltags