Bundesliga

Werder will Revanche gegen den VfB

In der Hinrunde kassierte Bremen beim 0:6 in Stuttgart die höchste Bundesliga-Pleite der letzten 24 Jahre (zuvor 1:7 gegen Gladbach im März 1987).

    Vor fast 36 Jahren - am 28. Spieltag 1974/75 - trafen beide Teams letztmals zu einem so späten Zeitpunkt als Abstiegskandidaten aufeinander (2:2 am Neckar). Der VfB stieg am Saisonende ab, die Bremer hatten einen Punkt mehr auf dem Konto.

    Bremen und Stuttgart sind seit jeweils vier Partien ungeschlagen - nur Leverkusen hat derzeit eine längere Serie (sechs Partien).

    Die Schwaben haben in der Rückrunde bereits zwei Siege und fünf Punkte mehr gesammelt als in der kompletten Hinrunde.

    Werder kassierte die meisten Gegentore in der Rückrunde (18) und behielt in den letzten zwölf Partien nie eine "weiße Weste" - die längste Serie ligaweit.

    In den letzten vier Auswärtsspielen traf der VfB immer mindestens zwei Mal, in den letzten acht immer mindestens ein Mal.

    Nur Gladbach kassierte in dieser Saison mehr Gegentore (61) als Werder Bremen (53).

    Werder erhielt diese Saison schon acht Elfmeter (Ligahöchstwert), allein zwei verwandelte Wagner im letzten Spiel (3:1 in Nürnberg). 2009/10 bekam Bremen die meisten Elfer (sieben).

    Claudio Pizarro ist gegen Stuttgart gelbgesperrt. Ohne den Peruaner konnte Werder in dieser Saison nur eins von zehn Spielen gewinnen (vier Remis, fünf Niederlagen).

    Sandro Wagner erzielte beim 3:1 in Nürnberg seinen ersten Bundesliga-"Doppelpack" (per Elfmeter). Der gebürtige Münchner ist der einzige Spieler, der an den letzten drei Spieltagen erfolgreich war.

    Niedermeier traf gegen Wolfsburg schon zum fünften Mal diese Saison, damit ist er neben Dortmunds Mats Hummels der torgefährlichste Verteidiger der Liga.