Bundesliga

Comeback-Könige unter sich

Leverkusen verlor nur eines der letzten acht Bundesliga-Gastspiele in Freiburg (vier Siege, drei Remis) - 0:1 im Februar 2004.

    Seit diesem 1:0 blieb der SCF in fünf Partien gegen Bayer sieglos (vier Pleiten). Freiburg gewann auch nur eines der letzten neun Bundesliga-Spiele gegen Bayer (zwei Remis, sechs Niederlagen).

    Beim letzten Auftritt im Breisgau gewann die "Werkself" mit 5:0 - es war Bayers höchster Bundesliga-Auswärtssieg seit dem 9:1-Erfolg beim SSV Ulm im März 2000 und Heynckes höchster Bundesliga-Sieg in seiner Leverkusener Zeit.

    Die Heynckes-Elf benötigt noch einen Punkt, um sich den 2. Tabellenplatz und die direkte Champions-League-Qualifikation aus eigener Kraft zu sichern.

    Freiburg verlor drei der letzten vier Bundesligaspiele (ein Sieg) sowie drei der letzten vier Heimspiele (ein Sieg).

    Die Breisgauer sind das drittschwächste Rückrundenteam (16 Punkte) nach St. Pauli (12) und Frankfurt (8).

    Bayer verlor die letzten beiden Auswärtsspiele und kassierte dabei sieben Gegentore. Das passierte Bayer seit 1988 nicht mehr, wenn man von dem 4:7 auf Schalke im Februar 2006 absieht. Aber: Mit einem Sieg im Breisgau könnte Bayer noch bestes Auswärtsteam der Saison werden (dann 35 Punkte).

    Duell der Comeback-Könige: Freiburg und Leverkusen haben nach Rückstand noch 17 Punkte geholt - Höchstwert zusammen mit Mainz.

    Jupp Heynckes wird Bayer in jedem Fall als zweitbester Bundesliga-Trainer der Vereinsgeschichte verlassen (mindestens zehn Bundesliga-Spiele): im Schnitt 1,85 Punkte sammelte der 66-Jährige in seiner Leverkusener Zeit - nur Christoph Daum mehr (1,89 pro Spiel).

    Freiburgs Trainer Robin Dutt wird in der kommenden Saison Jupp Heynckes als Cheftrainer bei Bayer Leverkusen beerben.