Köln - Aktuelle Form, personelle Situation und alle wichtigen Statistiken: Hier finden Sie - dank täglicher Updates immer aktuell - alles zum Spiel VfL Wolfsburg - TSG 1899 Hoffenheim (Samstag, ab 15:00 Uhr im Liveticker).

5 Fakten zum Spiel:

  • Die TSG lag in vier der sechs Gastspiele in Wolfsburg zwischenzeitlich in Führung.

  • 1899 gewann aber nur einmal: am 25. Februar 2012 mit 2:1.

  • In den 13 Bundesliga-Duellen beider Teams fielen 52 Tore, im Schnitt folglich exakt vier pro Spiel.

  • Hoffenheim spielte gegen Wolfsburg nie zu null, kassierte im Schnitt mehr als zwei Gegentore pro Partie (29 in 13 Spielen).

  • Anthony Modeste traf in jedem seiner drei Bundesliga-Spiele gegen Wolfsburg (insgesamt vier Mal).

  • Andre Schürrle steht nach 131 Bundesliga-Spielen mit 38 Toren und 20 Assists für Mainz und Leverkusen vor seinem Debüt im VfL-Trikot. Sein letztes Bundesliga-Tor erzielte er übrigens gegen - genau! - Hoffenheim: Am 20. April 2013 traf er sogar doppelt bei Bayers 5:0-Sieg gegen 1899.

Das sagen die Trainer:

Dieter Hecking

"Der Start ist für Hoffenheim nicht optimal gelaufen. Das macht sie umso gefährlicher für uns. Die Spiele gegen die TSG waren immer knappe Auseinandersetzungen. Wenn wir nicht einhundert Prozent abrufen, wird es eng. Aber wir spielen zu Hause und sind uns bewusst, dass wir in der Lage sind, Hoffenheim zu schlagen."

Markus Gisdol

"Wolfsburg hat natürlich eine topbesetzte Mannschaft, Spieler mit hoher individueller Qualität. Wenn wir selbst Fußball spielen, sehen wir auch immer gut aus. Wir dürfen uns ihr Spiel nicht aufzwingen lassen. Wir werden unser Spiel nicht umstellen und halten daran fest. Wir müssen nur den Schalter wieder umlegen.“

Voraussichtliche Aufstellungen:

VfL Wolfsburg

Tor: Benaglio

Abwehr: Vierinha, Naldo, Knoche, Rodriguez

Mittelfeld: Arnold, Luiz Gustavo, Caligiuri, de Bruyne, Schürrle

Sturm: Dost

TSG 1899 Hoffenheim

Tor: Baumann

Abwehr: Beck, Strobl, Bicakcic, Kim

Mittelfeld: Polanski, Schwegler, Volland, Firmino, Elyounoussi

Sturm: Modeste

Sie werden fehlen:

VfL Wolfsburg: Felipe (Reha nach Schlaganfall), Klose (Muskelfaserriss), Ochs (Trainingsrückstand)

TSG 1899 Hoffenheim: Süle (Kreuzbandriss), Rudy (5. Gelbe Karte), Schipplock (Angina)

 

Schiedsrichter:

Dr. Jochen Drees (SR)
Markus Häcker (SR-A. 1)
Jan Seidel (SR-A. 2)
Rafael Foltyn (4. Offizieller)

Aktuelle Form:

VfL Wolfsburg: Dem glorreichen 4:1 gegen die Bayern konnten die Wolfsburger in Frankfurt keinen Dreier folgen lassen. Immerhin drehten die Wölfe ein 0:1 und haben mit vier Punkten einen ordentlichen Start hingelegt. Mit André Schürrle kommt jetzt noch ein Topstar dazu.

TSG 1899 Hoffenheim: Der Start in die Rückrunde ist für die Sinsheimer gehörig daneben gegangen. 0 Punkte, 2:5 Tore. Nach den zwei Auftakt-Niederlagen hat Coach Gisdol die Hoffnungen auf den Europacup erst einmal begraben.

Spieler im Fokus:

Ein Sieg ist garantiert, wenn...

...beim VfL der Neue ran darf. Andre Schürrle gewann alle acht Spiele gegen Hoffenheim und war in seinem letzten Spiel gegen die TSG an drei Toren beteiligt (5:0 mit Leverkusen am 20. April 2013).

...Hoffenheim-Coach Markus Gisdol auf Pirmin Schwegler setzt. Der Sechser verlor keines seiner fünf Bundesliga-Spiele gegen den VfL (drei Siege, zwei Remis).

Die historische Bilanz:

Der Statistik-Teamvergleich:

Rückblick: Olic rettet Wolfsburg einen Punkt in Hoffenheim

Dieses Spiel macht Hoffenheim Hoffnung:

02.03.2014: TSG 1899 Hoffenheim - VfL Wolfsburg 6:2 (4:1)

Es war der bis dato höchste Hoffenheimer Bundesliga-Sieg. Roberto Firmino (4.), Niklas Süle (37.), Anthony Modeste (39. und 43.), Sejad Salihovic (82., Foulelfmeter) und Sven Schipplock (86.) trafen für die TSG. Bas Dost (15.) und Ivan Perisic (76.) waren für die Wolfsburger erfolgreich, bei denen Christian Träsch wegen groben Foulspiels die Rote Karte sah (81.).

Dieses Spiel macht Wolfsburg Hoffnung:

21.09.2013: VfL Wolfsburg - TSG 1899 Hoffenheim 2:1 (1:1)

Stürmer Ivica Olic hat den VfL Wolfsburg zum dritten Sieg im dritten Heimspiel der Saison geschossen. Der lauffreudige und torgefährliche Kroate war beim 2:1 (1:1)-Sieg der Niedersachsen gegen 1899 Hoffenheim mit seinem Doppelpack (44. und 48.) der Matchwinner für die Wölfe, die sich an den lange Zeit diszipliniert aufspielenden Kraichgauern zunächst die Zähne ausgebissen hatten.

Hier klicken für die Übersicht aller Duelle des 20. Spieltags