Bundesliga

Bremen will Anschluss an die Spitze herstellen

Nach oben den Anschluss verloren: Werder Bremen hat nun sechs Punkte Rückstand auf Platz 4 - so groß war er in dieser Saison zuvor noch nicht.

    Bremen stand in dieser Saison immer vor Leverkusen - nun mit einem Sieg würde Bayer vorbeiziehen.
    Bremen holte in dieser Saison keinen einzigen Punkt gegen eine Mannschaft, die aktuell in der Top 7 der Tabelle steht - folgt jetzt gegen Bayer die Premiere?
    Gegen keinen anderen aktuellen Bundesligisten wartet Werder so lange auf einen Sieg wie gegen Bayer Leverkusen (seit sieben Spielen: fünf Remis, zwei Niederlagen).
    Gegen kein anderes Team spielte Bayer in seiner Bundesliga-Geschichte so häufig remis wie gegen Bremen (26 Mal)
    Gegen kein anderes Team verlor Leverkusen so oft nach einer 1:0-Führung wie gegen Werder (sieben Mal).
    Bremen wartet auch gegen keinen anderen aktuellen Bundesligisten zuhause so lange auf ein Zu-Null-Spiel wie gegen Leverkusen (seit 21 Spielen).
    Einiges geboten: Bremen trat unter Thomas Schaaf zuhause zwölf Mal gegen Bayer an und dabei fielen insgesamt 53 Tore (im Schnitt deutlich mehr als vier pro Spiel).
    Claudio Pizarro bestritt für Werder acht Bundesliga-Spiele gegen Bayer Leverkusen und gewann dabei nie (fünf Remis, drei Niederlagen - drei Tore).
    Leverkusen traf gegen Mainz durch Manuel Friedrich und Lars Bender zwei Mal nach einer Ecke - insgesamt sind Bayers sechs Tore nach Ecken Ligaspitze (mit Schalke).
    Tom Trybull lief bei seinem Bundesliga-Debüt in Kaiserslautern 13,5 km, verpasste damit nur knapp den ligaweiten Saisonrekord von Leverkusens Lars Bender (13,6 km).
    Leverkusen ließ gegen Mainz nach der Pause auch läuferisch deutlich nach: In den ersten 45 Minuten legten die Bayer-Akteure in der Summe 87 Sprints hin, nach dem Wechsel dann nur noch 62 (in Hälfte zwei für Bayer ein Saisonminusrekord).