Der VfL Wolfsburg ist einer der Lieblingsgegner des SC Freiburg. Die Breisgauer haben fünf der letzten sieben Spiele gegen die "Wölfe" gewonnen. Nur gegen Nürnberg hat der SC eine vergleichbar gute Bilanz. Im Hinspiel feierte Freiburg den höchsten Sieg in dieser Spielzeit (3:0).

  • Wolfsburg feierte nur einen Sieg gegen Freiburg in den jüngsten sieben Spielen (2:1 am 26. September 2010), blieb aber vier Mal ohne eigenen Treffer.

  • Der VfL gewann noch nie nach einem 0:1-Rückstand gegen den SC. Stattdessen gab es drei Remis und sieben Niederlagen.

  • Der SC blieb nur ein Mal in Wolfsburg ohne eigenen Treffer, und zwar beim 0:4 am 17. April 2004.

  • Wolfsburg holte aus den letzten vier Spielen ordentliche sieben Punkte (zwei Siege, ein Remis) und verlor in diesem Zeitraum nur beim FC Bayern (0:2 am 19. Spieltag).

  • Wolfsburg blieb in den vergangenen drei Heimspielen jeweils ohne Gegentor. Nun könnte der Vereinsrekord aus dem Oktober 1997 eingestellt werden (4 in Folge im Oktober 1997).

  • Freiburg hat unter dem neuen Trainer Christian Streich nach drei Spielen eine ausgeglichene Bilanz (ein Sieg, ein Remis, eine Niederlage).

  • Die Breisgauer stehen zum sechsten Mal in dieser Saison auf dem letzten Tabellenplatz.

  • Die "Wölfe" haben ihr letztes Spiel gegen ein Tabellenschlusslicht verloren (0:2 am 14. Spieltag in Augsburg).

  • Beide Teams haben in dieser Saison freitags noch nicht gepunktet.

  • Freiburg hat ein Tor mehr erzielt (25) als die "Wölfe"-Offensive (24).

  • Christian Streich gibt der Jugend eine Chance. Es gab schon fünf Bundesliga-Debütanten unter ihm.

  • VfL-Trainer Felix Magath verlor nur zwei seiner 18 Bundesliga-Duelle mit Freiburg.

  • Cedrick Makiadi erzielte zwei seiner jüngsten drei Tore gegen den VfL. Den hatte er am 24. Spieltag 2005/06 mit einem Tor und einer Torvorlage beim 2:2 gegen Kaiserslautern vor dem Abstieg bewahrt.