Nach dem ausgespielten "Doubleheader" stehen die beiden Halbfinals des Premiere-Ligapokals 2007 fest: Der 1. FC Nürnberg empfängt am Dienstag, 24. Juli, den FC Schalke 04. Einen Tag später steigt im Gottlieb-Daimler-Stadion das Duell zwischen dem VfB Stuttgart und dem FC Bayern München.

Beide Spiele werden von Premiere LIVE um jeweils 20:30 Uhr übertragen. bundesliga.de berichtet täglich aus den Lagern der vier Halbfinalisten.


VfB Stuttgart

VfB-Trainer Armin Veh freut sich auf das Halbfinale gegen den FC Bayern, sieht er seine Mannschaft dabei doch einem echten Härtetest ausgesetzt.

"Der Ligapokal ist für alle teilnehmenden Mannschaften eine gute Gelegenheit, unter Wettkampfbedingungen zu testen. Für die neuen Spieler geht es zusätzlich darum, sich in der Mannschaft zu Recht zu finden und zu integrieren", erklärte Veh im bundesliga.de-Interview.

Sollten seine Mannen das Endspiel erreichen, hat Veh auch schon einen Wunschgegner: "Sozusagen als Rückspiel für das Pokalfinale hätte ein Endspiel gegen den 1. FC Nürnberg sicher seinen Reiz."

FC Schalke 04

AufSchalke war mal wieder im positiven Sinne die "Hölle" los. Über 100.000 Fans strömten zur offiziellen Saisoneröffnung der "Knappen" auf dem Arena-Gelände.

Und die Verantwortlichen machten den Fans ein besonderes Geschenk. Mit Kapitän Marcelo Bordon, Torwart Manuel Neuer und Mladen Krstajic verlängerten drei Leistungsträger beim Vizemeister ihre Verträge vorzeitig.

Beim Fest schrieben die Schalke-Profis geduldig Autogramme, nahmen an Talkrunden und Torwandschießen teil. Zudem stellten unter anderem Nationalspieler Kevin Kuranyi und Neuer ihre Fähigkeiten auf der Kartbahn unter Beweis. Einer der Höhepunkte der Veranstaltung war ein öffentliches Training des Vizemeisters.

FC Bayern München

Nachdem 4:1 gegen Bremen schweben die Fans des FC Bayern auf einer Wolke der Euphorie. Diese wird aber von den Bayern fast unisono gebremst.

"So wie wir gespielt haben, war das nicht schlecht, aber auch nicht super", meinte Mark van Bommel ganz im Sinne seines Trainers. "Innerhalb der Mannschaft ist Euphorie nicht angesagt. Wir wissen, dass wir noch mitten in der Vorbereitung stecken und noch nicht in der Verfassung sind, in der wir sein müssen, um Topleistung zu bringen", sagte Ottmar Hitzfeld.

Am Sonntagvormittag analysierte der Bayern-Trainer daher intensiv per Video die Partie vom Vorabend und stellte dabei unter anderem im Defensivverhalten "Licht und Schatten" fest. Schon bis zum Halbfinale am Mittwoch beim Deutschen Meister VfB Stuttgart wollen sich die Bayern weiter verbessert haben. ""Stuttgart ist zurzeit ein anderes Kaliber als Werder Bremen", meinte Hitzfeld, "es ist eine weitere Standortbestimmung für uns."

1. FC Nürnberg

Hans Meyers Wunsch nach Schalke 04 als Gegner im Ligapokal-Halbfinale ist in Erfüllung gegangen. Damit kommt es am Dienstag (24. Juli) im easyCredit-Stadion zum Duell der beiden befreundeten Teams - Club gegen S04. Es geht um den Einzug ins Ligapokal-Endspiel in Leipzig. Eine prickelnde Angelegenheit!

In Nürnberg fiebern alle Fans diesem Halbfinale entgegen. Und zwar so sehr, dass die Stadionöffnung am Dienstag bereits um 16:30 Uhr erfolgen wird, da der 1.FCN seine Fans ab 17 Uhr im Rahmen eines etwa zweistündigen Bühnenprogramms auf die neue Saison einstimmen möchte. Erstmals als neuer Kapitän wird Tomas Galasek die Mannschaft aufs Feld führen. Ob Neuzugang Peer Kluge mitspielen wird, ist noch nicht sicher. Er laboriert weiter an einer Bänderdehnung.

Zusammengestellt von Michael Reis