Die Splitter - bundesliga.de präsentiert Wissenswertes rund um den 22. Bundesliga-Spieltag:

TORE: In den neun Begegnungen des 22. Spieltages wurden 30 Tore erzielt, was einen Schnitt von 3,3 Toren pro Spiel ergibt. Ruud van Nistelrooy erzielte beim 3:1-Auswärtssieg seiner Hamburger in Stuttgart seine ersten beiden Bundesligatore. Nach seiner Einwechslung in der 65. Minute beim Spielstand von 1:1 erzielte der Niederländer mit seinem dritten Ballkontakt und seinem ersten Torschuss das 2:1. 90 Sekunden später traf der 33 Jahre alte Goalgetter zum 3:1-Endstand. Sein Landsmann Arjen Robben setzte beim 3:1-Sieg der Bayern seinen "Lauf" fort: An den vergangenen vier Spieltagen konnte er jeweils seine Leistung mit je einem Tor krönen. In der Torjägerliste führt weiter Stefan Kießling von Bayer Leverkusen mit 13 Treffern, gefolgt von einem Trio mit je elf Treffern.

EIGENTORE: Pechvogel des Spieltags war der Hannoveraner Leon Andreasen. Der Ex-Bremer Andreasen traf zum zwischenzeitlichen 0:3 bei der 1:5-Niederlage gegen Werder Bremen. Bei einem missglückten Klärungsversuch nach einem Freistoß von Özil schob der Däne den Ball in die eigenen Maschen. Es war das 16. Eigentor der laufenden Saison.

PLATZVERWEIS: Luiz Gustavo von 1899 Hoffenheim sah als elfter "Sünder" der Saison die Rote Karte. Der Brasilianer wurde in der Partie gegen den VfL Bochum von Schiedsrichter Marco Fritz wegen groben Foulspiels in der 86. Minute vorzeitig in die Kabine geschickt. Für den Hoffenheimer war es die erste Rote Karte in der Bundesliga; jedoch sah er bereits drei Mal die "Ampelkarte".

HEIMSTÄRKE: Schalke 04 blieb durch den Sieg am Sonntagnachmittag gegen Köln zum neunten Mal in Folge ohne Heimniederlage. Die Königsblauen sind damit auch sechs Heimspiele in Folge ohne Gegentor - vor 586 Minuten traf letztmals Stefan Kießling von Bayer Leverkusen ins Netz von Schalke-Keeper Manuel Neuer. Alle sechs folgenden Heimspiele gewannen die "Knappen".

JUBILÄUM: Der Hoffenheimer Josip Simunic absolvierte am Samstag bei der 1:2-Niederlage in Bochum sein 250. Bundesligaspiel. Der kroatische Nationalspieler bestritt acht Spiele für den Hamburger SV, 222 für Hertha BSC und 20 für seinen aktuellen Verein.

SERIEN: Berlin wartet seit dem ersten Spieltag (1:0 gegen Hannover) auf den zweiten Heimsieg der Saison. Hannover wartet seit elf Spielen auf einen Sieg und hat zum siebten Mal in Folge verloren. Nach der 1:2-Niederlage in Leverkusen wartet der Meister Wolfsburg nun schon seit zehn Spielen auf einen "Dreier". Gegner Bayer Leverkusen bleibt auch im 22. Spiel der Saison ungeschlagen. Bochum ist seit sechs Spielen ungeschlagen. Freiburg ist acht Spiele sieglos.