Wissenswertes rund um den 26. Spieltag der Bundesliga. Die Splitter...

TORE: In den neun Begegnungen des 26. Spieltages wurden 29 Tore erzielt, was einen Schnitt von 3,22 Toren pro Spiel ergibt. Einen Doppelpack erzielten Lucas Barrios von Borussia Dortmund, Edin Dzeko vom Meister VfL Wolfsburg, Arjen Robben von Bayern München und Stefan Kießling von Bayer Leverkusen. Dadurch führt Stefan Kießling die Torjägerliste der Bundesliga mit 16 Treffern wieder alleine an. Auf Rang zwei folgen der Schalker Kevin Kuranyi und der Wolfsburger Edin Dzeko, die jeweils 14 mal erfolgreich
waren.

ELFMETER: Edin Dzeko vom VfL Wolfsburg und Arjen Robben von Bayern München verwandelten die beiden Elfmeter des Wochenendes sicher. Es waren die Strafstöße Nummer 41 und 42 der Saison - das Duell Schütze gegen Torwart steht 33:9.

PLATZVERWEISE: Zwei Frankfurter sahen Gelb-Rot, zwei weitere Rote Karten komplettierten den kartenreichsten Spieltag der Saison. Selim Teber und Maik Franz von Eintracht Frankfurt sahen die "Ampelkarte" in der Partie bei Hannover. Aristide Bance vom FSV Mainz 05 und der Bochumer Milos Maric sahen jeweils nach Tätlichkeit Rot. Es waren die Platzverweise 25 bis 28 der Saison.

JUBILÄUM: Leverkusens Torhüter Rene Adler absolvierte beim Spiel gegen Hamburg das 100. Bundesligaspiel seiner bisherigen Karriere. Bei allen 100 Spielen lief der 25-Jährige im Trikot der Werkself auf.

DEBÜT: Der Finne Jukka Raitala absolvierte am Sonntag bei der 0:1-Heimniederlage seiner Hoffenheimer gegen Bremen sein erstes Bundesligaspiel. Der Verteidiger, der in der Startelf stand, wurde in der 86. Minute ausgewechselt

REVIERDERBY: Dortmund gewann das 60. kleine Revierderby zwischen dem BVB und dem VfL Bochum. 24 Siege für Dortmund stehen 16 Niederlagen bei 20 Remis gegenüber. Der 4:1-Auswärtssieg war der höchste Sieg der Borussia in Bochum und der höchste Sieg gegen den VfL seit fast sechs Jahren.

SERIEN: Berlin blieb acht Spiele ohne Sieg. Köln blieb sechsmal sieglos, Freiburg bereits zwölfmal. Wolfsburg gewann vier Spiele in Folge. Bremen ist seit sechs Spielen ungeschlagen.