Sein Wechsel nach Leverkusen war einer der Transfercoups des Sommers: Sami Hyypiä, ein Jahrzehnt lang eine Institution in Liverpools Defensive, hält nun Bayers Abwehr zusammen.

Der 35-Jährige bestritt in zehn Jahren beim FC Liverpool 312 Spiele in der Premier League und gewann 2005 die Champions League mit den "Reds".

bundesliga.de hat Wissenswertes und Kurioses über den Routinier aus Finnland zusammengetragen. 10 Dinge, die Sie vielleicht noch nicht wussten...


  • Bayer Leverkusen konnte bei Hyypiä unter anderem mit einer SMS auf finnisch punkten. "Das hat mir schon gefallen, diese spezielle menschliche Note. Ich war mir nach Bayers Kontaktaufnahme aber auch ohne finnische SMS sehr schnell sicher, dass der Club mich unbedingt wollte", sagte er kürzlich in einem Interview mit "Sport1.de".

  • Hyypiä steht auf Die Toten Hosen und musikalisch ganz grundsätzlich auf Hardrock.

  • Sein Faible für die Düsseldorfer Punkband hat auch damit zu tun, dass er mit Campino, dem Frontman der Band, befreundet ist. "Ich freue mich, dass er zu meinen Freunden zählt." Allerdings hat Hyppiä den bekennenden Düsseldorf-Fan Campino mit seinem Wechsel nach Leverkusen ganz schön in Gewissenskonflikte gestürzt. "Ich muss mich darauf vorbereiten, Sympathien für Bayer Leverkusen aufzubringen", bekannte Campino, "das ist normalerweise eigentlich nicht möglich als Düsseldorfer, aber da geht bei mir dann die Freundschaft vor."

  • Campino sang auf der Hochzeit des 35 Jahre alten Finnen den Liverpool-Klassiker "You'll never walk alone".

  • Hyypiäs erstes Auto war ein Fiat. "Der war so klein, dass ich kaum reingepasst habe." Der Skandinavier ist immerhin 1,93 Meter groß.

  • Sein sportliches Idol war Ian Rush, der legendäre walisische Nationalstürmer. Rush feierte seine größten Erfolge mit dem FC Liverpool, dessen Rekordstürmer er bis heute ist. Er erzielte 346 Tore in 658 Ligaspielen und wurde mit den "Reds" 1982, 1983, 1984, 1986 und 1990 englischer Meister.

  • Hyypiä begann seine Karriere 1992 bei dem finnischen Club MyPa. Mit dem Verein gewann er 1992 und 1995 den finnischen Pokal.

  • 2001 wurde er zu Finnlands Sportler des Jahres gewählt.

  • Hyypiä war insgesamt sieben Mal Finnlands Fußballer des Jahres: 1999, 2001, 2002, 2003, 2005, 2006 und 2008.

  • Er liebt eine spezielle finnische Brotsorte. Weil er darauf auch in Deutschland nicht verzichten möchte, lässt er sich das Brot aus Finnland schicken.


Zusammengestellt von Michael Gerhäußer