Köln - Die Bundesliga-Saison 2010/11 endete für den FC Schalke 04 so, wie sie begonnen hatte. Mit vier Niederlagen am Stück. Nach der 1:2-Niederlage im alten Westschlager beim 1. FC Köln beenden die "Knappen" die Spielzeit auf einem enttäuschenden 14. Platz.

Dennoch können die "Königsblauen" darauf hoffen, auch in der kommenden Saison international vertreten zu sein. Am kommenden Samstag geht Schalke als klarer Favorit ins Pokalfinale gegen den Zweitligisten MSV Duisburg. Im Gespräch mit bundesliga.de zieht Schalkes Innenverteidiger Benedikt Höwedes kritisch Bilanz und blickt dennoch optimistisch voraus auf das große Finale in Berlin.

bundesliga.de: Benedikt Höwedes, der FC Schalke 04 hat zum Bundesliga-Finale nach einer über weite Strecken schlechten Leistung 1:2 beim 1. FC Köln verloren. War die Mannschaft vielleicht schon unterbewusst beim Pokalendspiel gegen den MSV Duisburg am kommenden Samstag in Berlin?

Benedikt Höwedes: Das würde ich nicht sagen, aber wir haben vor allem in der ersten halben Stunde ein schlechtes Spiel gemacht. All das, was wir uns vorgenommen haben, konnten wir nicht umsetzen. Das erste Tor geht ganz klar auf meine Kappe. Den Ball hätte ich klären müssen. Wir hatten zwar auch unsere Torchancen und haben Pfosten und Latte getroffen. Aber es war insgesamt zu wenig, was wir abgeliefert haben. Und dann hat man das Quäntchen Glück nicht. Dieses Glück muss man sich erarbeiten. Wir haben etwas dafür getan, aber das kam zu spät. Wir müssen jetzt vernünftig trainieren, um gut vorbereitet ins Pokalfinale gehen.

bundesliga.de: Machen Sie sich angesichts von sechs Pflichtspielniederlagen in Folge Sorgen ums Pokalfinale?

Höwedes: Das sind natürlich nicht die besten Voraussetzungen, um in das Pokalfinale zu gehen. Aber letztendlich bin ich trotz alledem davon überzeugt, dass wir das Pokalfinale gewinnen werden.

bundesliga.de: Warum?

Höwedes: Weil mir das mein Gefühl sagt. Und weil wir sowohl in der Champions League als auch im Pokal in dieser Saison immer unsere Leistung abgerufen haben, ganz egal, wie es in der Bundesliga-Saison gelaufen ist. Das stimmt mich positiv.

bundesliga.de: Wo hat Schalke in den letzten Wochen den Faden verloren?

Höwedes: Wir haben durch die Spiele gegen Manchester United in der Champions League einen kleinen Knick bekommen. Da hatten wir uns mehr erhofft, als letztendlich drin war. Seitdem ging es stetig weiter mit den Niederlagen. In Köln haben wir versucht, uns gegen die Niederlagen zu stemmen, haben gekämpft und uns Torchancen herausgespielt. Es fehlte wie gesagt das Quäntchen Glück. Wir müssen jetzt in der kommenden Woche am Abschluss arbeiten und dann positiv ins Pokalendspiel gehen.

bundesliga.de: Die Saison hat mit vier Niederlagen am Stück begonnen und endet nun auch mit vier Niederlagen. Würden Sie diese Bundesliga-Saison am liebsten auf gut deutsch gesagt "in die Tonne kloppen"?

Höwedes: Es ist bestimmt nicht unser Anspruch auf diesem Tabellenplatz (Platz 14, Anm. d. Red.) zu landen. Natürlich war das eine verkorkste Bundesliga-Saison. Wir können die Saison nur noch krönen, wenn wir das Pokalfinale gewinnen.

bundesliga.de: War es ein verlorenes Jahr für Schalke 04?

Höwedes: Nein. Wir standen immerhin im Champions-League-Halbfinale. Das war sehr positiv. Da haben wir alle Erwartungen übertroffen. Wir stehen im Pokalfinale. Wir können in dieser Saison noch etwas Positives erzielen und einen guten Saisonabschluss schaffen. Aber Fakt ist auch, dass wir in der Bundesliga absolut unter den Erwartungen geblieben sind.

Das Gespräch führte Tobias Gonscherowski