Zusammenfassung

  • Jupp Heynckes warnt eindringlich vor Besiktas Istanbul.

  • Der türkische Meister ist gespickt mit internationaler Erfahrung.

  • Heynckes hat die Qual der Wahl bei der Aufstellung - fast alle Bayern-Profis sind an Board.

Köln - Träumen ist nichts für den FC Bayern München - trotz Triple-Chance und überragender Rückrunde unter Jupp Heynckes. "Wir beschäftigen uns nur damit, dass wir Besiktas schlagen und uns eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel verschaffen. Über alles andere machen wir uns keine Gedanken", sagte Weltmeister Mats Hummels vor dem Achtelfinal-Hinspiel in der UEFA Champions League gegen den türkischen Vertreter Besiktas Istanbul.

>>> Thomas Müller im Interview: "Es macht einfach zu viel Spaß zu gewinnen."

Als Favoriten sehen sich die Bayern damit nicht - ganz im Gegenteil. Jupp Heynckes warnt eindringlich vor dem türkischen Meister: "Besiktas ist mit internationaler Erfahrung gespickt. Sie sind defensiv gut strukturiert und verstehen es, gut zu kontern.“ Und auch Hummels erinnert an die Qualität der Elf von Senol Günes: "Das ist eine europäische Topmannschaft mit großen Namen."

Günes sei laut Heynckes gar "das Geheimnis" des Erfolgs bei den Türken, die in der Gruppenphase auch Leipzig zweimal besiegt hatten. Das seien alles, so Heynckes, "Indizien, die müssen uns zu denken geben".

Heynckes warnt seine Mannschaft vor international erfahrene Türken.
Heynckes warnt seine Mannschaft vor international erfahrene Türken. © imago / Eibner

Internationale Erfahrung

Dennoch: Viel mehr internationale Erfahrung ist kaum möglich. Mit den Portugiesen Pepe und Ricardo Quaresma, den Brasilianern Adriano und Vagner Love sowie weiteren Alt-Stars wie Ryan Babel, Gary Medel oder Alvaro Negredo empfangen die Bayern eine absolut robuste und abgezockte Truppe vom Bosporus. Für Hummels ist das aber kein Grund zur Aufregung: "Gute knackige Zweikämpfe. Darauf können wir uns freuen, das macht ein Fußballspiel auch aus".

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge ist jedoch überzeugt, dass die klare Botschaft bei den Spielern angekommen ist. "Dass wir Besiktas unterschätzen, schließe ich aus", sagte er und äußerte gleich einen Wunsch: Ein Sieg ohne Gegentor gegen die "enorm starken Türken wäre hilfreich", zumal sich der FC Bayern beim Rückspiel am 14. März auf einen "gewaltigen, akustischen Orkan" einstellen müsse: "Die Besiktas-Arena gilt als vielleicht lautestes Stadion der Welt." Nach dem bislang einzigen Auftritt der Münchner in Istanbul 1997, berichtete Rummenigge, habe man "noch tagelang Ohrensausen gehabt - wie nach einem Rolling-Stones-Konzert".

Mats Hummels:
Mats Hummels: "Bestiktas hat eine europäische Topmannschaft mit großen Namen" © imago / DeFodi

Auf den Spuren von Pal Csernai

Doch erst einmal gilt die ganze Konzentration dem Hinspiel in der Allianz Arena, dem Heynckes "entgegenfiebert". Dass er mit seinem 14. Pflichtspielsieg in Serie den bayerischen Uralt-Trainerrekord von Pal Csernai aus dem Jahr 1980 einstellen könnte, ist dabei allenfalls Nebensache.

Viel spannender ist, wem Heynckes am Dienstagabend das Vertrauen schenken wird. Nach dem 2:1 in Wolfsburg sind sieben oder gar acht Wechsel in "dieser geilen Mannschaft" (Thomas Müller) wahrscheinlich. Heynckes hat die Qual der Wahl, nachdem auch Kingsley Coman seine Erkältung auskuriert hat. Drei Profis müssen sogar auf die Tribüne.

"Jeder fühlt sich so gebraucht und geachtet. Aber es ist nicht so einfach, wenn hochkarätige Spieler nicht dabei sind" Jupp Heynckes (FC Bayern München) über eine anstehende Rotation im Bayern-Kader

Heynckes mit Luxusproblemen

Wer das sein wird, wollte der 72-Jährige nicht verraten. Auch zur Aufstellung gab er keine Hinweise. Aber es könnte sogar die Superstars Arjen Robben oder Franck Ribery treffen. Er sehe durch die Rotation "keine großen Schwierigkeiten", betonte Heynckes: "Jeder fühlt sich so gebraucht und geachtet. Aber es ist nicht so einfach, wenn hochkarätige Spieler nicht dabei sind." Hummels sprach von "Härtefällen. Es ist unsere Aufgabe, damit vernünftig umzugehen. Diese harten Zeiten gehören dazu".

Während die Bayern in der Bundesliga souverän von Sieg zu Sieg eilen, zeigte Besiktas in der Meisterschaft zuletzt Schwächen und belegt nur Rang vier. "Wir müssen uns hinterfragen, ob wir wirklich unser Bestmöglichstes geben", sagte der ehemalige Hoffenheimer Ryan Babel. Zusätzliches Handicap: Besiktas verlor im Winter seinen Torjäger. Cenk Tosun wechselte in die Premier League zum FC Everton.