Ashkan Dejagah vom VfL Wolfsburg ist an Hepatitis A erkrankt und wird derzeit in einer Spezialklinik in Hamburg auf unbestimmte Zeit behandelt. Die Diagnose wurde am Mittwoch (4. Februar) nach abschließenden Untersuchungen zweifelsfrei bestätigt.

Der U-21-Nationalspieler hatte in den vergangenen Tagen über Grippesymptome geklagt. Eine Blutuntersuchung hatte hinweisgebende Leberwerte aufgezeigt, worauf Dejagah umgehend in die Klinik eingewiesen wurde.

Impfung für die Spieler

"Es ist sehr bedauerlich, dass Ashkan uns jetzt sehr lange fehlen wird. Wir wünschen ihm gute Besserung und eine schnellstmögliche Genesung", so VfL-Cheftrainer Felix Magath.

Wie bei solchen Fällen vom Gesundheitsamt empfohlen, unterzogen sich am heutigen Mittag die Lizenzspielermannschaft sowie das Betreuerteam des VfL Wolfsburg einer Hepatitis-Schutzimpfung.

Die Hepatitis A ist eine weltweit vorkommende Virusinfektion, die vornehmlich durch virus-kontaminierte Speisen (z.B. Muscheln) übertragen wird. Ein erhöhtes Infektionsrisiko besteht vor allem für nicht-immune Personen auch bei Reisen in Länder mit hohem Hepatitis A-Vorkommen. Die lange Inkubationszeit (bis zu zwei Monate) lässt einen Infektionszeitpunkt nicht einwandfrei nachvollziehen. Dejagah hatte im Winterurlaub unter anderem Ägypten besucht.