Stuttgart - Am Dienstagabend (9. November) stand für den VfB II ein Testspiel im heimischen Robert-Schlienz-Stadion auf dem Programm. Das Freundschaftsspiel gegen den Oberligisten VfL Kirchheim nahmen gleich vier Rekonvaleszenten aus dem
Profikader zum Anlass, die Wettkampfhärte zu fördern und Spielpraxis zu sammeln. Daniel Didavi, Johan Audel, Philipp Degen und Elson traten nach ihren längeren Ausfällen wieder mindestens eine Halbzeit gegen den Ball.

Didavi hatte nach seiner Sprunggelenksverletzung im Nürnberg-Spiel, Audel nach der Operation am Sprunggelenk und Degen nach überstandenem Pfeifferschen Drüsenfieber kein Spiel mehr bestritten.

Besonderes Spiel für Elson

Für Elson war der abendliche Testlauf ein ganz besonderes Spiel. Im Frühjahr hatte er als Leihspieler bei Hannover 96 noch maßgeblich zum Klassenerhalt beigetragen und sich dabei im April schwer am Knie verletzt.

Nach der anstrengenden Reha und vielen Trainingseinheiten gab er nun sein Comeback im VfB-Trikot. Alle vier hatten keine Probleme, wurden aber dennoch nach und nach ausgewechselt und machten Platz für mehrere U19-Spieler, die im Kreise des VfB II Erfahrungen sammeln sollten.

Klarer 6:0-Sieg

Die Mannschaft von VfB II Trainer Jürgen Seeberger gewann unter den Augen der sportlichen Leitung und des Profitrainerstabs das Testspiel mit 6:0. David Müller, Johan Audel, Daniel Didavi und Marco Rapp sorgten für einen 4:0-Halbzeitstand, ehe Panagiotis Vlachodimos nach dem Seitenwechsel noch zwei Treffer erzielte.

Der VfB II ist nach der letzten 0:2-Niederlage gegen den Aufstiegsaspiranten Kickers Offenbach in der 3. Liga am Samstag um 14.00 Uhr beim Zweitliga-Absteiger und Tabellennachbarn Rot Weiss Ahlen gefordert.

Aufstellung VfB II: Krauss - Degen, Bicakcic, Bauer, Hertner - Elson, Rapp, Didavi, Müller, Audel - Schipplock