Gleich mehrere Bundesligisten nutzten den Freitagabend (9. Juli), um ihre Form in der Vorbereitung auf die neue Saison zu testen. bundesliga.de präsentiert den Überblick:

SC Hauenstein - 1. FC Kaiserslautern 1:6 (0:3)

Der 1. FC Kaiserslautern hat auch sein drittes Tespiel in der Vorbereitung auf die neue Bundesliga-Saison gewonnen. Beim Südwest-Oberligisten SC Hauenstein setzten sich die "Roten Teufel" mit 6:1 (3:0) durch. Vier Treffer erzielte Srdjan Lakic, ein Mal waren Ivo Ilicevic und Ilian Micanski erfolgreich.

Im Spiel vor rund 2.000 Zuschauern im Wasgaustadion standen die Neuzugänge Jan Simunek, Stiven Rivic, Christian Tiffert und Erwin Hoffer in der Startelf, wobei für Letzteren die Partie schon nach einer Viertelstunde wieder beendet war, nachdem er nach einem Zusammenprall ausgewechselt werden musste. Für Hoffer kam Lakic, der sich an diesem Abend dann auch in bester Torlaune präsentieren sollte und schon bis zur Pause drei Mal einnetzte.

Mit 3:0 ging es somit in die zweiten 45 Minuten, zu denen Cheftrainer Marco Kurz bis auf Lakic und Torwart Kevin Trapp einmal komplett durchwechselte. In der 63. Minute erzielte Keller den Ehrentreffer für Hauenstein. Das wollten die "Roten Teufel" natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Chadli Amri setzte sich im Mittelfeld energisch durch, bediente Lakic und der Kroate ließ sich auch diese Großchance zum 4:1 nicht entgehen (70.). Ilicevic und Micanski setzten in den letzten Minuten die Schlusspunkte der unterhaltsamen Partie.

FCK 1. Halbzeit: Trapp - Dick, Amedick, Simunek, Bugera - Bilek, Rivic, Tiffert, Fuchs - Nemec, Hoffer (15. Lakic)

FCK 2. Halbzeit: Knaller, Kirch, Abel, Rodnei, Stuli - Schulz, Moravek, Amri, Ilicevic - Lakic, Micanski

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Lakic, 1:3 Keller, 1:4 Lakic, 1:5 Ilicevic, 1:6 Micanski


FC Grone - Hannover 96 0:14 (0:6)

Einen 14:0 -Kantersieg konnte Hannover 96 beim Testspiel beim FC Grone landen. Dabei zeigten sich die Offensivkräfte in Torlaune. Jan Schlaudraff traf gleich fünf Mal, Mike Hanke vier und Mikael Forssell drei Mal. Desweiteren konnten sich die Neuzugänge Lars Stindl und Moritz Stoppelkamp in die Torschützenliste eintragen.

Hannover 96: Miller (46. Zieler), Avevor, Pogatetz, Schulz (46. Burmeister), Rausch, Sofian, Evseev (46. Schmiedebach), Stindl, Djakpa (46. Stoppelkamp), Schlaudraff, Forssell (46. Hanke)

Tore: 0:1 Schlaudraff (4.), 0:2 Forssell (19.), 0:3 Forssell (33.), 0:4 Schlaudraff (37.), 0:5 Stindl (42.), 0:6 Forssell (44.), 0:7 Hanke (47.), 0:8 Stoppelkamp (52.), 0:9 Schlaudraff (70.), 0:10 Schlaudraff (71.), 0:11 Schlaudraff (78.), 0:12 Hanke (79.), 0:13 Hanke (82.), 0:14 Hanke (90.)


Eintracht Braunschweig - FC Schalke 04 2:1 (1:0)

Im vierten Testspiel der Vorbereitung kassierte der FC Schalke 04 die erste Niederlage. Gegen den Drittligisten Eintracht Braunschweig unterlagen die "Knappen" mit 1:2 (0:1). Die Eintracht ging in der ersten Hälfte durch Domi Kumbela in Führung, ehe Mario Gavranovic im zweiten Spielabschnitt ausgleichen konnte. Den Sieg für die Eintracht stellte der eingewechselte Oliver Kragl neun Minuten vor dem Ende sicher.

"Die Zuschauer haben einen interessanten Vergleich gesehen, in dem man meiner Mannschaft anmerkte, dass sie nach den Belastungen der letzten Wochen müde war. Wir konnten in der Partie spielerisch nicht überzeugen. Die Eintracht war der verdiente Sieger", resümierte Chef-Trainer Felix Magath.

Eine schmerzhafte Erinnerung behielt Christoph Metzelder von der Partie gegen die Eintracht zurück, zog er sich doch nach einem Zusammenprall eine Platzwunde am Kopf zu. Der Abwehrspieler konnte die Partie aber mit einem Turban fortsetzen.

Eintracht Braunschweig: Petkovic - Fuchs, Henn, Reichel, Theuerkauf (46. Kessel) - Bellarbi (46. Reinhardt), Pfitzner (46. Unger), Vrancic (60. Washausen), Boland (60. Kragl) - Kumbela (46. Calamita), Kruppke (46. Fetsch)

FC Schalke 04: Schober (46. Unnerstall) - Hoogland (46. Hao), Höwedes, Metzelder, Reginiussen (46. Schmitz) - Moritz (46. Farfan), Papadopoulos, Rakitic, Baumjohann (46. Pourie) - Edu (46. Gavranovic), Müller (59. Ibraimi)

Tore: 1:0 Kumbela (10.), 1:1 Gavranovic (64.), 2:1 Kragl (81.)


Sönderiyske - FC St. Pauli 1:1 (0:1)

Nach zuvor fünf Siegen in fünf Testspielen kam Bundesligist FC St. Pauli am Freitag beim dänischen Erstligisten Sönderiyske zu einem 1:1 (1:0).

Für den Aufsteiger aus Hamburg erzielte Geburtstagskind Deniz Naki nach Vorlage von Gerald Asamoah vor 1.800 Zuschauern in der 14. Minute die Führung für die Mannschaft von Trainer Holger Stanislawski. Olafur Skulason glich für die Dänen aus (53.).

"Wir haben jetzt das erste mal gegen einen höherklassigen Gegner gespielt, da hat man den Jungs angemerkt, dass sie die letzten 14 Tage durchtrainiert haben. Die Jungs müssen auf die Zähne beißen, am Sonntag ist der erste Tag frei, bis dahin muss jeder aber noch 100 Prozent geben", forderte Stanislawski.

FC St. Pauli 1. Halbzeit: Kessler - Lechner, Morena, Eger, Oczipka - Kalla, Boll, - Bartels, Asamoah, Naki - Sukuta-Pasu

FC St. Pauli 2. Halbzeit: Kessler - Volz, Gunesch, Thorandt, Drobo-Ampem - Daube, Bruns - Hennings, Takyi, Kruse - Ebbers

Tore: 0:1 Naki (18.), 1:1 Skolason (53.)


VfB Stuttgart - Grasshopper Zürich 2:2 (1:0)

Bundesligist VfB Stuttgart hat im Rahmen des Trainingslagers in Donaueschingen gegen den Schweizer Erstligisten Grasshopper Zürich ein 2:2 (1:0) erreicht.

Vor 2.300 Zuschauern in Tiengen trafen Pavel Pogrebnyak und Daniel Didavi für das Team von Trainer Christian Gross, der mit dem Züricher Traditionsverein 1995 und 1996 Meister wurde. Der Rekordmeister wird heute vom ehemaligen Bundesliga-Profi Ciriaco Sforza trainiert.