Sechs der neun Partien sind absolviert. bundesliga.de präsentiert wissenswerte Fakten rund um den 3. Spieltag.

TORE: Mit 22 Treffern aus neun Spielen trafen die Bundesliga-Profis im Schnitt nur 2,4 Mal pro Partie. Jeweils doppelt erfolgreich waren Eren Derdiyok von Bayer Leverkusen und sein Schweizer Teamkollege Tranquillo Barnetta sowie Jiri Stajner von Hannover 96 und Claudio Pizarro von Werder Bremen. Stajner und Derdiyok führen zusammen mit dem Leverkusener Stefan Kießling die Torjägerliste mit je drei Treffern an.

ELFMETER: Raphael Schäfer hielt am Samstag den Elfmeter gegen Jiri Stajner von Hannover 96 im zweiten Anlauf. Nachdem Stajner zuerst traf, aber zurückgepfiffen wurde, ahnte Schäfer beim zweiten Mal die gleich gewählte Ecke von Stajner und parierte. Der Tscheche hatte diese Saison bisher schon einmal verwandelt. Außerdem hielt Mönchengladbachs Keeper Christofer Heimeroth am Sonntag einen Foulelfmeter vom Bremer Mesut Özil. Damit liegt nach sechs Elfmetern die Trefferquote der Saison bei 50 Prozent.

EIGENTOR: Pechvogel des Spieltages war Nikolce Noveski von Mainz 05. Der Mazedonier köpfte gegen München zum 1:2 ins eigene Netz. Noveski traf 2005 gegen Frankfurt zweimal innerhalb von 132 Sekunden ins eigene Netz. Es war das dritte Eigentor der Saison - die vorangegangenen wurden von den Kölner Profis Matip und Wome verursacht. In der vergangenen Saison gab es insgesamt 17 Eigentore - alleine drei davon am letzten Spieltag.

SIEGLOS: München hat nach dem 1:2 gegen Mainz nach drei Spielen nur zwei Punkte auf dem Konto. Zuletzt zwei Unentschieden und eine Niederlage nach drei Spielen gab es beim Rekordmeister 1966/67. Einen schlechteren Saisonstart mussten die Bayern in ihrer Bundesligageschichte noch nicht verbuchen.

Durch den 5:0-Auswärtssieg stürmte Bayer Leverkusen an die Tabellenspitze. Es war der höchste Sieg der "Werkself" auf fremdem Platz seit dem 9:1 in Ulm am 18. März 2000. Einen noch besseren Start als mit zwei Siegen und einem Unentschieden erwischte Bayer 2003/04, als das Team mit drei Siegen startete.

Der 1. FC Köln gewann nur eines seiner vergangenen 13 Heimspiele.